Mittwoch, 30. Mai 2012

Wenn die Gedanken auf Reisen gehen...


Heute saß ein kleiner Zwerg vor mir und war glücklich.
Glücklich, nachdem er zwei Stunden auf meinen Knien geschlafen hatte.
Glücklich mit seinen nackten Füßchen und dem Holzboden.




 Während der kleine Zwerg so da saß und seine Zehen kitzelte,
eingewickelt in die Decke, die ich aus vielen schönen Grannys zusammen gestellt habe,
ging ich auf Gedankenreise.

Ich dachte zurück an die Zeit, als die Decke noch gar keine war. 
Ich saß mitten im Hochsommer schwanger und voll ungeduldiger Vorfraude 
auf meiner Terasse und habe gehäkelt,
während von innen kleine Tritte an meinen Bauch klopften.




Und bereits ein paar wenige Wochen später habe ich unser neugeborenes kleines Zwerglein 
darin zum Schlafen eingewickelt.




 Auch die Großen benutzen sie gern, 
weil sie so schön bunt ist und kein Granny dem anderen gleicht.
Sie wärmt auch, wenn sich der Gartenschlauch beim Blumengießen mit Mama verirrt
und eine wilde Wasserschlacht mit viel Gelächter vom Zaun bricht.




Das war meine allererste Grannydecke, 
der weitere folgten und noch folgen werden.
Doch an diese Decke habe ich ganz besonders schöne Erinnerungen.



So saß ich sehr glücklich und zufrieden, 
wenn auch völlig übermüdet, nach einer sehr umsorgenden Nacht
 auf dem Sofa und habe unserem kleinen Knopf zugesehen, 
wie er innig nur mit der Decke und seinen Zehen spielte.

Es ist so schön, wenn Dinge eine Geschichte erzählen.
Sie sind mit Gefühlen und Erinnerungen verbunden,
mit schönen Zeiten und mit weniger schönen Zeiten,
in denen man vielleicht zum Entspannen an ihnen arbeitete.
Manchmal schweifen die Gedanken ab und man kann über die Ereignisse des Tages nachdenken.
Neue kreative Ideen werden meist hier geboren und letztlich schwingt die leise Ungeduld mit, 
wie es wohl fertig aussieht?

Ich sehe mir gern unsere Zimmer an, 
suche nach den Dingen, die wir gemacht haben
und lasse sie ihre Geschichte erzählen.

Meist handeln sie von Liebe.



Habt es gut.



Dienstag, 15. Mai 2012

ähem... 
*hüstel*
Da bin ich wieder.

Ich war ein paar sehr lange Tage ohne Verbindung.


Es gab da nämlich
- Asche auf mein Haupt und Schande über mich -
einen Zahlendreher in der Überweisung 
(gegen Bankeinzug habe ich 
seit einer vermeintlich simplen Tarifumstellung Vorbehalte)
unserer Telefonrechnung für unseren pinkfarbenen Anbieter.
Die erhaltene Zahlungserinnerung wurde geflissentlich übersehen, 
weil man sich guten Gewissens wähnte.

Tja.
Dem war nicht so.
Hoppala.

Auf einmal war der Saft weg.
Ein kurzer Anruf bei der Bank
(per Handy - die Rechnung wird uns die Tränen in die Augen treiben)
 gab Aufschluss über das so unvermutet hereingebrochene Ungemach.

Da ich klugerweise und wider besseren Wissens
alle eure Mails und Bestellungen auch auf fremden Servern hatte 
gab es auch keinen Postversand,
keine Antworten auf Mails
oder sonstige Information. 
Ich war einfach ein paar Tage unerreichbar.
Das wäre grundsätzlich sehr schön gewesen, 
wenn ich nicht ein wenig unruhig gewesen wäre, 
weil ihr doch annehmen musstet, 
ich wäre mit all euren Ersparnissen ab durch die Mitte 
und würde auf den Malediven gemütlich Margaritas schlürfen.

Doch weit gefehlt!
So etwas mache ich nur bei matschkaltem Novemberwetter.

--- 


Diesen Vormittag arbeite ich mich durch die aufgelaufenen Mails,
werde eure Päckchen packen und hoffentlich 
morgen oder übermorgen wieder 
up to date sein.


 Ganz ganz liebe Grüße von mir!





Dienstag, 8. Mai 2012

kleine Ballerina

Ich liebe kleine patschige Babyfüßchen!
(...ich kann gar nicht mehr zählen, 
wieviele Füßchen-Bilder ich inzwischen schon wieder gemacht habe) 
Es ist so zuckersüß, wie kleine Babys mit den Zehen wackeln,
wenn sie es wieder einmal geschafft haben, ihren Socken auszuziehen,
wie das Gras kitzelt,
 wie sie die Füßchen ins Badewasser halten, 
um gleich darauf wild loszustrampeln, dass es nur so spritzt...

Ich liebe Babyfüßchen. 

Darum gilt mein kreatives Denken gerade den Füßchen und so habe ich
am Wochenende kleine Babyschühchen entworfen.
Den Anfang machen diese zuckersüßen 
Ballerinas.






Manchmal wünschte ich, 
unser Wunsch nach Zwillingen hätte sich erfüllt. 
:o)



Sie sind schnell gehäkelt 
und passen Babyfüßchen 
im Alter von ca. 6 - 7 Monaten. 

Eine bebilderte Anleitung gibts
hier zum download.

Sie sind sehr leicht zu arbeiten.
Alles was du brauchst, ist Grundwissen im Häkeln:
Stäbchen, feste Maschen, Zunahmen und Abnahmen.




Durch die angenähten Schlaufen am Fersenteil können Bänder gezogen werden.
Wie bei echten Spitzenschuhen auch, können die Ballerinas dann im Fessel-
bzw. Unterschenkelbereich gebunden werden.





Viele liebe Grüße!
Eure epipa


Freitag, 4. Mai 2012





 
this moment 
- inspired by soulemama

Tragetuch von hier







Mittwoch, 2. Mai 2012

ice cream

Die Sonne scheint vom blauen Himmel.

Die Bienen summen, emsig von Blüte zu Blüte fliegend.
Vögel zwitschern.
Kinderfüßchen barfuß.
Es ist warm.

 Zeit für ein Eis.

Und ein Häubchen in passenden Soft Eis Farben.



gehäkeltes Häubchen für Kleinkinder 
Soft Ice

Das solltest du können:
Luftmaschen, feste Maschen
die verwendeten Häkeltechniken
werden ausführlich und mit Bildern erklärt.




Gehäkelt wird mit Nadelstärke 4,5.

Die von mir verwendeten Garne sind Baumwolle kbA
in den Farben natur, zartrosé, hellblau und gelb





Das Step by Step-Foto-Tutorial, ausführlich beschrieben und bebildert,
gibts hier zum download.

Größe: 1,5 - 2 Jahre


 


Viel Spaß beim Nachhäkeln!