Montag, 14. Oktober 2013

DIY Waschtücher für Zuhause und unterwegs


Heute zeige ich euch, wie ihr ganz einfach
hübsche kleine Waschtücher aus einem alten Handtuch nähen könnt.




Von allen meinen Baby DIYs sind mir diese kleinen Läppchen am Liebsten.
Ich habe sie genäht, als das Kleinste Kind noch ganz ganz klein war.
Sie sind und waren uns immer (und immer noch) unentbehrlich.

Wenn mal was daneben geht, das Kind selbst essen möchte, es aber vorzieht,
seinen Keks in breiiger Konsistenz zu sich zu nehmen,
wenn sich der Löffel am Mund vorbei bewegt hat -
stets hat Mutti ein hübsches selbstgenähtes Tüchlein parat.

Sie zieht es unterwegs mit geübtem Griff aus der Wickeltasche,
wedelt ein bisschen in diese, ein bisschen in jene Richtung
und beantwortet nicht ohne Stolz die Frage:
"Ist das aber ein hübsches Tüchlein! Wo bekommt man das denn her?"
Mit einem freundlich lächelnden
"Das gibt es leider nicht zu kaufen, das ist selbstgemacht".

Ganz im Sinne der 50er Jahre, als man sogar die Wäsche noch selbst nähte,
wenn ich meinen Haushaltsratgebern aus dieser Zeit glauben darf.

Nein im Ernst.
Ich mag diese kleinen Tücher wirklich sehr gern.
Sie verzeihen vieles (Karotte, Spinat ...) und sind viel schöner, als das ordinäre Feuchttuch.
Natürlich auch umweltschonender.






Du brauchst:

Frotteestoff oder ein Handtuch, das du entbehren kannst
etwas strapazierfähigen Baumwollstoff, z. B. ein Geschirrtuch
ein Bändchen
evtl. etwas Bügelvlies zum Applizieren


Schneide aus dem Frottee- und dem Baumwollstoff kleine Stoffflecke 
in einer dir gefälligen Größe heraus. 
Ich habe das Maß 16x14 cm genommen.

Wähle nun den Zickzackstich deiner Nähmaschine und stelle den Stichabstand möglichst eng ein. 
Wie groß der Rahmen um deine Applikation sein soll, bestimmst du mit der Stichbreite
Ich habe 4 mm eingestellt, das ist aber je nach Flor des Frottees unterschiedlich.
Probiere auf einem Rest ein wenig herum, bis du zufrieden bist, 
bevor du auf den Frottee stickst.

Mit einem weichen Bleistift kannst du die Form deines Motivs auf den Frottee zeichnen.
Die Markierungen verschwinden nach der ersten Wäsche.
Wenn du dein Motiv mit Stoff unterlegen willst (z. B. Tüchlein mit den Kirschen),
empfiehlt es sich, den betreffenden Stoff mit Bügelvlies aufzubügeln.
So rutscht dir beim Nähen nichts weg.

Schön gleichmäßig wird die Stickerei, wenn du dein Motiv auf der Unterseite des Frottees 
zusätzlich mit einem Stückchen Stoff unterfütterst.
Das gilt auch, wenn du (wie bei den Äpfeln im Bild) direkt auf den Frottee stickst.

Wenn du dein Motiv fertig gestaltet hast, nähst du das eigentliche Tüchlein.
Stecke dazu je eine Lage Frottee- und eine Lage Baumwollstoff rechts auf rechts fest.
Das Band, das später die Schlaufe werden soll, faltest du zur Hälfte 
und legst es so zwischen die Stofflagen, 
dass sich die beiden Enden außerhalb des Waschlappens 
und die Schlaufe im Inneren befindet – es ist recht unerquicklich, später alles wieder aufzutrennen 
(fragt mich nicht, woher ich das weiß…).

Dann nähst du einmal rundherum, bis auf ein kleines Stückchen, das du offen lässt.
Je nach Größe deines Waschlappens ca. 6 cm. 
Durch diese Öffnung wendest du nun das fertige Stück, so dass die rechte Stoffseite vor dir liegt.
 Bügle nun das Läppchen glatt und vernähe die Öffnung von Hand.

Abschließend kannst du in einer Kontrastfarbe noch einen kleinen Rahmen rundherum nähen.

Und schon bist du fertig.




 Von allen meinen vielen selbstgemachten Babyutensilien 
sind mir diese kleinen Helfer mit die Liebsten.




Mit diesem Post endet diese kleine Baby DIY Special-Reihe.


Da ich weiß, wie knapp die Zeit mit ganz kleinen Kindern oft bemessen ist, 
habe ich für euch Projekte gewählt, die in relativ kurzer Zeit realisiert werden können.


Ich hoffe, es hat euch gefallen und ihr hattet viel Spaß am Nacharbeiten.
Für mich war es eine schöne Zeit.




Herzliche Grüße
eure epipa


PS - kleiner Tipp:
Hartnäckige Karotten- oder Spinatflecke verschwinden ganz ohne Fleckenmittel,
wenn man das Waschtuch noch feucht in die Sonne legt.




Meine Anleitungen (Bilder, Maß- und sonstigen Angaben etc.) und die daraus entstehenden Produkte
sind ausschließlich für den privaten, nichtkommerziellen Gebrauch bestimmt!

Ich teile meine Ideen gerne mit euch,
macht anderen einfach eine Freude.

Copyright by www.epipa.de, bzw. http://epipa.blogspot.com



Kommentare:

  1. Also meine Enkelkiddys sind zwar schon etwas größer , aber ich glaube diese Tüchlein kann ich auch noch gebrauchen. Knn sie ja etwas größer gestalten ... Vielen Dank für die nette Anleitung .
    LG
    Antje

    AntwortenLöschen
  2. Oh, die tolle Idee wird gespeichert. Wer weiß, wann der Storch die nächsten Babys im Familien- oder Bekanntenkreis vorbei bringt ;-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Du Liebe,

    erstmal ein ganz, ganz großes Dankeschön für deine tolle "Babynähreihe". Du hast dir soviel Mühe gegeben und uns so tolle Dinge gezeigt. Mein persönlicher Favorit sind die Waschtücher. Die sehen ja sowas von toll aus, werde ich direkt nachnähen ♥♥♥

    Ich grüße dich ganz lieb
    Bianca

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Epipa, die letzten Montage habe ich immer auf deine Post gewartet. So schöne Ideen hast du gezeigt. Und auch wenn ich schon einiges davon für Anton genäht hatte, habe ich mir die Bilder gern angeschaut und mich HEUTE in die Waschtücher verliebt. So eine schöne Idee und so schöne Waschtücher hast du gezeigt. Das werde ich auch nähen. Schade, dass deine kleine Reihe nun vorbei ist. Sicher hast du noch viele andere Ideen. Da ich weiß, dass die Zeit mit Baby immer sehr knapp ist, danke ich dir umso mehr für die schönen DIY.

    Ich wünsch dir eine schöne Woche und einen goldenen Herbst.
    Es grüßt dich lieb
    antons muddi katja

    AntwortenLöschen
  5. Die Tüchlein sind nicht nur super praktisch, sondern auch wunderschön! Und deine "Babynähreihe" so liebevoll gemacht - vielen Dank!
    Herzliche Grüsse,
    Anna

    AntwortenLöschen
  6. Oh sind die Waschtüchlein süß! Hab zwar noch keine Kinder, aber ich find bestimmt jetzt schon eine Verwendung dafür :-) Danke für die tolle Anleitung!
    LG von Coco

    AntwortenLöschen
  7. Oh, ich habe irgendwie diesen Post übersehen... Vielen Dank für deine hübsche DIY-Reihe. Wie immer alles so liebevoll gestaltet, mit nützlichen Hinweisen und tollen Links! Alles Liebe, Raphaele

    AntwortenLöschen