Dienstag, 22. Oktober 2013

Liebling, ich habe das Abendessen gesammelt...!

Da gingen wir doch wieder einmal in den Wald.
Mein Hund und ich.
Und wieder einmal ohne Korb.
Ich bin auch so schon mit genug Zeugs behängt: 

Und was finden wir zwei Trüffelschweinchen?

 P i l z e.

Auch bekannt als Braunkappen, Maronenröhrlinge oder Maroni.
So wunderschöne, große und praktisch fast gar nicht angeknabberte, 
wie man sie nie findet, wenn man mit Vorsatz in den Wald geht.
Aber echt nie.

Tja und da steh ich dann mitten im tollsten Maroni-Anbau-Gebiet mit nichts dabei.
Aber solche Pilze lässt man nicht stehen.
Oh nein.
Wenn das die Pilzfee sieht - die lässt einen nie mehr auch nur einen winzigen Pilz finden.

 Zuerst habe ich sie noch in den Händen gesammelt,
aber da war der Platz recht schnell belegt.
Die Leckerlitasche ebenso.
Tja, da bleibt nur noch... Moment da müsste doch noch...
Ja. Hurra da ist doch noch eine Tüte übrig.
Eine, wie sie verantwortungs- und rücksichtsvolle
Hundebesitzer immer dabei haben.
(Mehr mag ich dazu jetzt nicht  mehr sagen, wer einen Hund hat, müsste Bescheid wissen.
Für die, die es nicht wissen: Is echt ok so.)

 Und so ging ich frohgemut mit reicher Beute nach Hause.

Daheim angekommen, reichte ich fröhlich meinem etwas verdutzt dreinschauenenden Mann die Tüte
 mit den Worten "schau mal rein, das ist unser Abendessen" :D
und machte mich sogleich ans Werk.











So hab ich es gemacht:

ca. 500 - 600g Pilze
(ganz genau weiß ichs leider nicht, ich hab im jugendlichen Überschwang das Wiegen vergessen)
1 große Zwiebel 
etwas Weißwein
ca. 1/4 l Sahne
etwas Schnittlauch
Nudeln

---

Die Pilze (sofern sie nicht aus dem Glas kommen) waschen, putzen,
bei Bedarf die Schwämme entfernen und in kleine Stückchen schneiden.
Zwischenzeitlich einen Topf mit Wasser für die Nudeln aufsetzen.

Die Zwiebel fein hacken und in einem Topf mit heißem Fett zusammen mit den Pilzen andünsten.
Wenn es richtig schön zischt, mit etwas Weißwein ablöschen, kurz warten und die Sahne hinzufügen.
Sollte die Soße zu schnell eindicken, kann mit etwas Wasser oder Milch gestreckt werden.
Mit Salz, Pfeffer und etwas Thai Curry abschmecken und
bei leichter Hitze köcheln lassen

Die Nudeln in das gesalzene kochende Wasser geben und nach Packungsanweisung zubereiten.
Wenn sie fertig sind, abgießen, in Schüsseln verteilen, die Pilzsoße darüber geben
und mit Schnittlauch bestreuen.

Fertig.




SOOOO LECKER


Verratet ihr mir euer liebstes Pilzrezept?




Kommentare:

  1. Mmh...sieht lecker aus! Wir hatten gestern frische Champignons (gekaufte) und habe ebenfalls mit Weisswein und Rahm eine Sauce gekocht und mit getoasteten Brot genossen. Griessli Cornelia

    AntwortenLöschen
  2. Hahaaaaaaa.....abgesehen von dem wirklich lecker aussehendem Essen, allein mir den Blick meines Mannes vorzustellen, wenn ich ihm eine dieser Tüten mit dem Hinweis auf Abendessen überreichen würde......unbezahlbar.

    Viele Grüße,
    Caroline

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen, ja das Gesicht hätte ich auch gerne gesehen.
    Ich bereite meine Pilze auch immer so, leider haben wir hier keine im Wald, zudem ich auch ein wenig ängstlich bin ;o)
    Tja so Tüten sind manchmal "unbezahlbar"...
    Muß los, mein Berner Sennen darf heute mal wieder zum Hundefriseur ;o)
    Liebe Grüße Micke

    AntwortenLöschen
  4. Oh, ist das alles hübsch angerichtet! Da hat dein Mann großes Vertrauen in dich ;O) Meine Pilze werden ähnlich zubereitet, nur auf dem Teller kommt noch Emmentaler drübergeraspelt und Petersilie statt Schnittlauch. lg, Raphaele

    AntwortenLöschen
  5. Oha, ich wäre da nicht sicher gewesen, ob wir nicht ein paar Minuten später den Notarzt rufen müssten ;-) Schön, wenn du so ein Auge dafür hast!
    Kram,
    Maren

    AntwortenLöschen
  6. Also ich füge zu den Pilzen auch in dünne Scheiben geschnittenes Rosenkohl. Ich brate beides in der Pfanne an, das schmeckt sogar meinen Kindern sehr gut!
    LG, Belkis

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht wirklich lecker aus. Ich esse zwar gerne Pilze , würde mir aber nicht zutrauen die auch zu sammeln. Dazu kenne ich mich leider nicht gut genug aus. Weiß nur das man einen Fliegenpilz ( den kenne ich ) wohl nur einmal essen kann.
    Nein im Ernst , Deine Pilze sind wie aus dem Pilzbuch ...Ich schmore die Pilze auch mit Zwiebeln und etwas Knoblauch an , einen schwupp Sahne dazu und fertig .
    LG
    Antje

    AntwortenLöschen
  8. Das sind eine der wenigen Pilze, die ich - nachdem auf meiner letzten Waldodyssee einige Riesen entdeckt habe - erkennen kann. Allerdings isst bei uns zu Hause keiner der Männer Pilze. Bislang jedenfalls nicht.

    Bei meinem Wochenende in Polen sind mir noch weitere Exemplare begegnet, auf der Wiese und in der Suppe. Lecker war's!

    Fröhliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  9. Hahaha,
    das ist ja super! Das Gesicht von deinem Mann hätte ich nur zu gerne gesehen :D
    Aber ich habe auch schon das ein oder andere Mal ein Loblied auf diese Tütchen gesungen. Nämlich wenn mir plötzlich beim Spaziergang ein Kastanienbaum über den Weg lief oder ich ganz dringend ein paar Hagebutten mit nach Hause nehmen musste! (Denn dieses Gut-vorbereitet-auf-Sammeltour-gehen hab ich auch noch nicht so ganz drauf :))

    Viele liebe Grüße
    Theresa

    AntwortenLöschen
  10. Oh, wie lecker. Mein Vater war auch leidenschaftlicher Pilzsammler und mit mir als Kind damals immer in den Pilzen.

    Wenn ich das sehe bekome ich auch direkt Lust auf Schatzsuche im Wald ;)

    Glg

    Halitha

    AntwortenLöschen
  11. Hi!
    Oooooh, WOW! Was für ein wunderschöner Blog! Ich wollte jetzt ehrlich gesagt kein Kommentar zu Pilzen abgeben, wollte nur sagen wie wunder- wunder- wunderbar ich deinen Blog finde! <3
    Ich hoffe es ist dir recht wenn ich deinen Blog auf meiner Facebook-Seite empfehle???
    Allerliebste Grüße und einen schönen entspannten Abend wünsche ich dir!
    Vicky

    AntwortenLöschen
  12. Ich bin gerade unsagbar neidisch auf diese selbstgesammelten leckerbissen! =)

    Hätte ich jetzt auch gerne!!! hmmm jummy*

    AntwortenLöschen