Montag, 25. November 2013

Die Liebe zum Buch


Heute möchte ich euch in unsere Welt der Bücher entführen:

Ich liebe Bücher und ich liebe Sprachen.

Bereits als ganz kleines Mädchen habe ich eine Leidenschaft dafür entwickelt, 
die mich bis heute nicht losgelassen und dazu geführt hat,
dass ich nahezu meine gesamte Kindheit und Jugend in fremden Welten verbracht habe.



Die Liebe zum Buch (oder das Interesse daran) versuchen wir 
auch an unsere Kinder weiterzugeben.
Wir sind ja nun schon seit einer ganzen Weile Eltern
und so hat sich über die Jahre
eine beachtliche Anzahl an Büchern (das Bild zeigt einen Bruchteil) angesammelt,
ob nun als Geschenk, regulär oder auf Flohmärkten gekauft.
Unseren Stapel an Pixi-Büchern beispielsweise kann kein Mensch mehr zählen.

Am liebsten würde ich ja eine eigene kleine Hausbibliothek einrichten.
Mit Ohrensessel, knisterndem Feuer im Kamin, meterhohen Bücherregalen und schweren Vorhängen.
Solange wir aber noch nicht über den dafür benötigten Landsitz nebst Butler verfügen,
der uns abends um zehn Uhr noch ein Glas Sherry serviert,
weichen wir auf die Stadtbücherei aus.

Meine über Jahre aufgebaute und generalstabsmäßig geplante Taktik,
gegründet auf gemeinsames Anschauen und Vorlesen von Bilderbüchern,
den vielen regelmäßigen Buchladen- oder Büchereibesuchen
bis hin zum heutigen gemeinsamen Lesen von gerade aktuellen Büchern, 
(damit ich auch mitkomme, wenn sie mir was erzählen)
hat sich ausgezahlt.
Die Kinder lesen richtig gern.

...oder es ist schlicht Erbschaden 
und ich bin pädagogisch gar nicht so sehr firm.
Quasi Heimspiel.
 
 So.
Und wie finde ich jetzt die Überleitung vom Heimspiel zu Weihnachten?
 Das kommt davon, wenn man über seine Vorlieben spricht.
Man verzettelt sich.
Und jetzt will mir nichts Sinnvolles einfallen.
Dann also ohne elegante Überleitung:
 
 Wie jedes Jahr wird es auch in diesem Jahr
wieder ein paar Bücher unter dem Christbaum geben.




Für das Kleinste Kind habe ich zwei Klassiker ausgewählt.
Pride and Prejudice und Jane Eyre sind 1,2,3-Zählbücher für Kleinkinder,
die äusserst charmant und humorvoll gestaltet sind.
Da kann man so ganz nebenbei auch gleich ein bisschen Weltliteratur vermitteln.
Für die Großen gibt es Grimm´s Fairy Tales.
Das Märchenbuch ist wunderschön illustriert, was mir sehr wichtig ist
und hat sogar ein Lesebändchen.
Da beide Kinder in der Schule schon Englisch haben und es mögen
(wahrscheinlich ein weiterer Erbschaden)
dachte ich mir, dass es ihnen bestimmt gefällt, wenn wir gemeinsam bereits bekannte Geschichten
in englisch lesen und miteinander übersetzen.







Hier seht ihr zwei kleine Schätze von 1954 und 1974
aus meiner Sammlung alter Bücher.

Als wir noch Kinder waren, bekamen wir von Bekannten unserer Eltern
diese beiden Little Golden Books geschenkt,
die ich immer gern durchgeblättert habe.
Da, wie gesagt, englisch gerade ein Thema bei uns ist,
holen auch unsere Kinder diese Bücher immer wieder gern hervor.
"Donald Ducks Toy Sailboat" muss ich ihnen zwar noch übersetzen,
aber das zweite Buch "Words" (ein bebildertes Wörterbuch) sehen sie sich auch gern allein durch.

Hier könnt ihr sogar online in die Ausgabe von 1948 hineinblättern.
(Klick auf Golden Books: Words.)


 

Das Buch, das unser Kleinstes Kind gerade durchblättert, ist sein absolutes Lieblingsbuch.
Wir mussten es schon dreimal in der Bücherei ausleihen.
"Meine große kleine Welt" ist ein richtig dickes Bilderbuch mit ganz besonderem Charme.
Es ist eines meiner Favoriten beim Vorlesen,
gerade auch, weil es kein Bilderbuch im herkömmlichen Sinn ist.




Damit bin ich für heute am Ende mit meiner kleinen Führung durch unsere Lesewelten.
Ich hoffe, es hat euch ebensoviel Spaß gemacht wie mir.

Welche Lieblingsbücher stehen denn bei euch im Kinderzimmer?



Kommentare:

  1. Ich finde es toll, dass du dir so viel Gedanken darum machst, wie du deinen Kindern das Lesen näher bringst. Bei so vielen geht es verloren, ich bin wirklich froh, dass ich es auch fast wie von selbst lieben gelernt habe. Mit dem Lesebändchen hast du auf jeden Fall ein großes Plus gemacht, die habe ich als Kind und Jugendliche geliebt. Teilweise war das der springende Punkt mir ein Buch zu kaufen! :D

    AntwortenLöschen
  2. Wir lieben Bücher auch sehr! Meine Große liest inzwischen (mit zwölf...) auch schon mal Erwachsenenbücher - natürlich nur ausgewählte. Allerdings sind viele Bücher, die für ihr Alter empfohlen werden auch wirklich grausam - vor allem, weil so viel über Liebe und Jungs geht, und das soll dann teilweise ab neun Jahren gelesen werden... Aber sie wollte schon so Mitte der ersten Klasse eigentlich nicht mehr vorgelesen haben - weil es ihr zu langweilig war, ständig zu warten, bis ich Zeit hatte ;-) Die "Kleine" hat sich übrigens gerade Winnie Puh auf Englisch ausgeliehen - das werden wir aber auch noch zusammen lesen, nach zehn Wochen Englisch doch noch ein bisschen viel. Sonst wird es langsam wenig mit dem Vorlesen - aber zum Glück darf ich ja bald (naja, mehr oder weniger bald) wieder alle unsere Lieblingskinderbücher (Petterson & Findus, Astrid Lindgren, Der kleine Ritter Trenk und hunderte mehr...) von vorne vorlesen :-)
    So, das war jetzt mal ein Megakommentar - und ich hätte noch so viel zu diesem Thema zu sagen...
    Alles Liebe,
    Lisa

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tüt,
    ich liiiiebe Lesebändchen!
    LG

    AntwortenLöschen
  4. Bei uns zu Hause gibt es noch kein Kinderzimmer. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. In meinem Kinderzimmer standen vor allem Schneider-Bücher. Trixi Belden, 5 Freunde, Bille und Zottel, Hanni und Nanni ... Die habe ich verschlungen und konnte gar nicht schnell genug Nachschub bekommen.
    Deine Seite ist wunderschön. Schon allein wegen der Fotos muss ich immer wieder hier vorbei schauen, sobald es endlich wieder etwas Neues gibt.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Epipa,

    wir sind auch absolute Bücherratten und wir lesen über den Tag verteilt immer wieder ein paar bzw. schauen uns Bilder an. Unser Regal sieht schon ähnlich aus wie eures, darum sind vor kurzem 3 Billy-Regale in unseren Flur eingezogen. :) Jetzt haben wenigstens alle einen Platz. *g* Unser Lieblingsbuch ist derzeit das *Halli-Hallo-Hallunken-Liederbuch*. :) Wobei wir uns auch sehr gerne Wimmelbücher ansehen.

    Danke für deine Büchertipps. Ich werde sie mir gleich mal anschauen.

    Alles Liebe, Martina

    AntwortenLöschen
  6. Ist das ein toller Post!!!
    Kompliment....ganz klasse.
    LG von der Bücher und buchstabenliebenden Smilla

    AntwortenLöschen
  7. Ich könnte mir ein Leben und Wohnen ohne Bücher nicht vorstellen. Bücher sind was Tolles ... Ich lese auch nicht gerne ( eigentlich nie ) e-Books. Ich muss Papier in der Hand haben . Da ich auch gerne vorlese, sitzen meine Enkelkinder und ich oft auf dem Sofa und lesen. Auch die Beiden haben ihre Vorliebe für Bücher entdeckt .
    Ich finds toll das mal drüber geschrieben wurde..
    Liebe Grüsse
    Antje

    AntwortenLöschen
  8. Hallihallo,
    bin ganz neu hier bei Dir und schon durch diesen tollen Post fühl ich mich absolut heimisch!
    Ich lese für mein Leben gern und meine Kinder ebenso!
    Ich liiiieeebe Weihnachtsbücher über alles! Da haben wir Unmengen...hihi
    Hab einen schönen Tag,
    liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  9. Ach, die ganz kleinen Bücher sind schon so richtig weggeräumt :o( Vielleicht für ein, zwei süße Enkel??
    Aber ansonsten bin ich verrückt nach Büchern. Ich lese auch immer zwischendurch mal ein Kinder/Jugendbuch. Favorit ist Astrid Lindgren!
    Mein Sohn hat trotz Vor- und Miteinanderlesen eher keine Anzeichen gezeigt, daß er der realen Welt gerne mal entfliehen möchte... bis er *Warrior Cats* entdeckte. Er liest fleißig und hat an einer Stelle sogar mal ein Tränchen verdrückt ;o) Vielleicht hat es ihn nun doch gepackt???
    Viele wunderbare Familien-Lesestunden wünsche ich Euch. Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  10. Also, ich fahr' ebenfalls mit meinen Kiddies in die Bücherei, da man manche Bücher wirklich nur einmal durchsieht. Leider schaffe ich es aber trotzdem nicht, keine zusätzlichen Bücher zu kaufen. Deshalb hat das Christkind bei uns im Haus schon einen ganzen Stapel versteckt - für den 24.: Herr der Diebe, Tilda Apfelkern, ein Wimmelbuch, ein Sachbuch über Planeten, Greg's Tagebuch, Robin Hood (für Kinder), Me before you (pour moi), ein lustiges Buch für meinen Göttergatten ....

    AntwortenLöschen