Donnerstag, 21. Februar 2013

rosie cup cozy - DIY

Was Kleines für mich.




Für mich mach ich ja praktisch nie was.




Ist es eigentlich für mich,
wenn es für die Stricknadeln und die Werkstatt ist?
Weil... eigentlich ist das ja auch wieder was für jemand anders zum Anziehen.
Für die Tasse nämlich.

Hm, da könnte man jetzt Haare spalten.




(zum freien download klick hier download now)

 Gestrickt habe ich das so:

Baumwollgarn natur
kleine Fädchen rosé und altrosé
lindgrün
Nd. 4,5
auf eine größere Tasse (hier 10 cm)
50 M anschlagen

Gestrickt wird im Schachbrett Muster.

Beginne mit 5 rechten Maschen,
stricke 5 li, 5 re im Wechsel,
bis Reihenende.

Die Rückreihe stricke die M wie sie erscheinen.
Nach 5 Reihen wechsle das Muster:
Was vorher re gestrickt wurde, ist jetzt li und umgekehrt.

Nach 4 Musterblöcken á 5 Reihen, 
kette die M die locker ab.

Die Enden ober- und unterhalb des Griffs
 habe ich mit Maschenstich zusammengenäht.

Dann noch schnell ein paar kleine Blümchen im Knötchenstich
und Blätter im Margerithenstich aufgestickt und schon bist du

Fertig.

geschätzte Dauer: ca. 1 Stunde.

BTW:
Ich habe dafür 3 Tage gebraucht.
Das Kleinste Kind ist eine Kanone.
Kann man keine Sekunde aus den Augen lassen.
Neue Projekte, bzw. deren Veröffentlichung hier im Blog kann man sich demnach ausrechnen.
Bemitleidet mich.




Donnerstag, 14. Februar 2013

Ein schöner Tag

Eine Ahnung von Frühling ließ uns heute
einen Großteil des Tages auf der Terrasse verbringen.
Es war herrlich.

So herrlich,
dass ich mir zur zweiten Tasse Tee Block und Bleistift geholt, 
und den Gemüsegarten, 
sowie ein paar Blumen für diesen Sommer geplant habe.
Ich brauche in diesem Jahr unbedingt wieder
Sonnenblumen, Cosmeen, Ringelblumen,
Kornblumen, Astern, Sommerazaleen,
einfach ganz viel Blühendes.

Und ein paar Phloxstauden brauche ich auch noch.




Alle waren wir versammelt,
Kinder, Hund, Katze und Kaninchen.
 So müssen Ferien sein.












Ein Tag wie dieser hilft warten.


Was macht ihr an solchen Tagen?
Hattet ihr schon ein bisschen Frühling?
Wie wird euer Garten, Terrasse, Balkon in diesem Jahr aussehen?
Könnt ihr Sommerblumen oder mehrjährige Stauden empfehlen?

Ganz liebe zarte Frühlingsgrüße!
eure epipa




Samstag, 9. Februar 2013

Wochenende und für lau

Wir haben es idyllisch.
Draussen ist es weiß,
die Sonne schien,
ein Tag, wunderbar für lange Spaziergänge,
mit anschließend Tee und Kuchen.
Aber nicht von mir.
Mein Fräulein Tochter hat uns verwöhnt.
Es gab Ameisenkuchen.
Einer der Lieblingskuchen der Kinder.

Danach haben wir uns alle gemütich im Haus verstreut,
und irgendeine Beschäftigung gesucht, 
wie es gemütlich eben nur an Wochenenden geht.




Der kleinste Zwerg es sich auf der Couch bequem gemacht.
Die Sofakissendekoration ist übrigens nicht von mir,
das nur so am Rande.

Fräulein mir vorgelesen und
 ich habe ein bisschen gestrickt. 




 Und während das Fräulein mir so vorliest und ich so stricke,
der Hund sich zu meinen Füßen einrollt,
dass es wochendlicher gar nicht geht,
fällt mir auf einmal die Stille auf.

Es ist mucksmäuschenstill.

Das ist ja grundsätzlich ganz schön,
aber wenn gar nix scheppert oder raschelt,
ist das verdächtig.
Und wenn die kleine Mucksmaus dann auch noch überhaupt nicht auf Rufen reagiert,
ist das höchst verdächtig.
Da sollte man besser mal gucken gehn.

Und was sehe ich?




Da hat es unser kleiner Messner doch endlich! und tatsächlich!
nach einer geschlagenen Woche der mütterlich besorgt vereitelten Fehlversuche geschafft,
sich an mir vorbei zu schmuggeln 
und unbemerkt die Arbeitsplatte in der Küche zu erklimmen.

Das Zwergerl strahlte eine solch unglaubliche Selbstzufriedenheit aus, 
wie es da mit der übriggeblienen halben Wurst vom Mittagessen,
die Hundeleckerli hätte werden sollen,
auf seiner Arbeitsplatte saß,
man glaubt es nicht.
Ich weiß nicht, ob ich in meinem Leben 
jemals einen solch unschuldigen Blick zustande gebracht habe,
wie mein Herr Sohn im Augenblick seiner Entdeckung.

 Runterheben fand er allerdings doof.
Mamas sind solche Glucken...


Nun denn, 
ich habe aber nicht nur Leben gerettet, 
gestrickt und Spaziergänge unternommen,
ich habe auch eine Anleitung geschrieben.

Mari ist fertig und gibts hier als download.
Für alle lieben regelmäßigen und sporadischen und neuen Leser 
für lau.
Einfach so.
Habt Spaß damit.

Ich freu mich über eure geposteten Ergebnisse,
wenn ihr sie teilen mögt.

PS.
Bitte beachtet mein Copyright, das wär recht anständig.
Ihr dürft Mari (wie alle meine Entwürfe) verschenken, vertauschen und behalten,
aber bitte nicht verkaufen.
Herzlichen Dank.


Ich wünsche euch ein wunderschönes Restwochenende 
und viel Spaß mit Mari!

Eure epipa




Montag, 4. Februar 2013

Zopfmustertunika Mari

Hier zeige ich euch also meine kleine Zopfmustertunika Mari.






Wie ihr vielleicht bemerkt habt,
mag ich es gern schlicht.






Bei Mari habe ich den Körperteil in Zopfreihen,
die Schulterpartie dagegen glatt rechts gestrickt.
Einziger Schmuck ist die gestickte Rose.





Ein Shooting mit einem Neugeborenen 
ist schon etwas ganz Besonderes.
Wie klein und zart sie sind, 
verzaubert mich immer wieder.
Der tiefe Friede, den sie schlafend austrahlen.






Und ich dachte, mein Kleinstes Kind wäre klein... 
Wie die Zeit vergeht.
Man vergisst soviel.






Natürlich kam ich um ein paar 
Händchen- und Füßchenbilder nicht herum.
Sie sind einfach zu süß.




Model: Verena


Es war einfach nur schön und hat mir unglaublich viel Freude gemacht,
sie zu fotografieren.


Dankeschön Verena!



Mari kannst du hier
für einfach so downloaden.

Ich wünsche viel Spaß am Nachstricken
(bitte beachtet das copyright).  



Ganz liebe Grüße!
Eure epipa