Sonntag, 27. Juli 2014

Little Miss Pi Design - Retro Look Alike


Was macht die Mama, 
wenn das Kind eine ihrer wunderschönen Zeichnungen 
(wir haben ganze Sammelordner, Schubläden und Regalfächer voll mit Kinderzeichnungen)
auf dem Küchentisch liegen lässt und nach draußen zum Spielen geht?

Sie macht sich einen Kaffee und freut sich am sauber abgeräumten Tisch.

ODER
Sie räumt alles auf, weil das Kind gerade zu beschäftigt damit ist,
ein bis dato noch unentdecktes Saurierskelett im Garten auszugraben, 
seine Doktorarbeit zu schreiben oder die Welt zu retten,
sowas in der Art.

In diesem Fall sind es Stifte, Radiergummi, 
und Spitzer, der so voll ist, dass er überzugehen droht (ich befreie ihn) 
und natürlich die vielen vielen Zeichnungen.
Bei einem Blatt halte ich plötzlich inne,
sehe mir die wunderschön filigran gezeichneten Federn genau an und denke mir:

Da müsste man doch eigentlich einen Stoff draus machen.




Ja und - warum denn eigentlich nicht?

Abends, als alle Kinder schliefen, habe ich die Zeichnung drucktauglich gemacht, 
die Bestellung abgeschickt und
voller Vorfreude zappelnd geradezu stoisch gleichmütig gewartet.
Als das Päckchen ein paar Wochen später endlich im Postkasten lag, 
überraschte ich meine Tochter mit ihrem ganz eigenen Stoff.  





 Ich holte sie von der Schule ab, 
bat sie die Augen zu schließen und 
legte ihr das in Seidenpapier eingewickelte Päckchen in die Hände.

Sie konnte es erst gar nicht glauben.





Dann hat sie sich so sehr gefreut, 
dass ich vor Rührung sogar ein bisschen schlucken musste.




Ich sollte unbedingt ein Kleidungsstück daraus nähen.
Der Stoff kommt vorgewaschen, das heißt man kann sogleich loslegen.
Das kam mir sehr entgegen.

Daheim angekommen, suchten wir gemeinsam nach einem Schnitt,
 aus dem wir etwas Schönes nähen konnten.

Bei unserem letzten Besuch in München (nachzulesen hier), 
verbrachten wir einige Zeit im Bookstore  
 - ich natürlich in der Kreativabteilung, wo sonst -
in der ich das Buch Mini Couture zum Selbernähen fand.


Perfekt.

Retroschnitt zu Retrostoff look alike.




Eine kurze Zusammenfassung:

Das Buch enthält Mädchen- und Jungenmode und ist in zwei Hälften gegliedert.
 Wendet man es, so wechselt man in die jeweils andere Mode.
Die Anleitungen sind frisch und frech und ein bisschen vintage,
die abgebildeten Stoffe inspirieren zu Farbfreude in der eigenen Stoffauswahl.
Sogar Schnitte für Verkleidungen, wie Mama und Oma sie uns nähte, sind eingegliedert. 
Ich hatte als Kind exakt dasselbe Squaw-Kostüm für Fasching, ungelogen.

Das Buch kommt mit großem Schnittmusterbogen,
man spart sich also lästiges Vergrößern und Kleben.
Einfach Pauspapier auflegen. 
Fertig.
Hurra.

 Das Buch ist zwar durch bebilderte Step-by-Step Anleitungen aufgebaut, 
richtet sich jedoch nicht an den absoluten Anfänger, 
da gutes Grundwissen vorausgesetzt wird.

 Es ist hilfreich, 
wenn man bereits auf Erfahrung im Nähen von Kleidungsstücken zurückgreifen kann.


 Beim Nacharbeiten gut zu wissen: 
Es hat sich ein kleiner Fehler in die Anleitung Zitronenfalter eingeschlichen.

Im Schnitt, Seite 34, Schritt 2 wird angegeben, 
die "Seitennähte an Oberstoff und Futter" zu schließen.
Richtig muss es heißen, die Schulternähte zu schließen, 
wie man im Bild F auch schön sehen kann.

Einfach mit Bleistift ausbessern.

edit: Berichtigung des Verlags klick hier

 



Doch nun von der Rezension zurück zum Schnitt.
Meine Tochter entschied sich also für die Bluse Zitronenfalter.

Ich hatte den kleinen Meter bestellt (70x100 cm),
der wunderbar für die Bluse in der Größe 10 Jahre passte.

Das ist ca. eine Nummer größer, als meine Tochter sie trägt,
sodass noch etwas Luft zum Wachsen ist.





Die Bluse wird mit Futter genäht.
Für das Futter und den Bubikragen wählte ich 
den leichten Baumwollstoff eines alten Kissenbezugs vom Flohmarkt. 
Ich hatte keinen Futterstoff, es war beinahe Ladenschluss und warten? 
Gott bewahre!

Hat ganz wunderbar funktioniert.




Ich liebe den geraden Schnitt,
vor allem aber den Bubikragen, der dem Outfit einen eleganten, 
doch zugleich spitzbübischen Touch verleiht.




Es ist so schön zu sehen, wie sie sich über ihren Stoff freut,
 wie ihre Augen leuchten
und mit welchem Stolz sie ihr Kleidungsstück trägt. 




 Gibt es etwas Schöneres, als ein Kind zu bestätigen?




Stoff: via Stoff´n 
wenn es euch auch gefallen hat, das Little Miss Pi Design gibts hier
Pauspapier: Backpapier auf der Rolle, nicht zugeschnitten

übrigens: das ist ein non sponsored post - Empfehlung privat


Kommentare:

  1. Uiiiiiii, liebe Sascia,
    Ist das toll! Eigener Stoff mit den wunderschönen Federn deiner Tochter, und was du daraus gezaubert hast, Wahnsinn!
    Ganz liebe andrellagrüsse

    AntwortenLöschen
  2. Toll! Ich bin leider eine Nicht-Näherin, aber wenn etwas so schön ist, dann bin ich böse auf mich, daß ich eine bin :o(
    Der Federstoff ist wunderschön. Die Bilder dazu sind herrlich anzusehen.
    Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  3. wunderschön!!! ich mag Federn sehr...
    Liebe Grüsse Moni

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine geniale Idee! :-D Ganz sicher unvergesslich für dein Töchterlein! :-D Und die Fotos sind auch so schön! Besonders das wo sie liegend liest, finde ich schön. :-)
    Liebe Grüße,
    Alice ♥

    AntwortenLöschen
  5. Wow, das ist ja der Wahnsinn. Ein eigener Stoff. Du musst wahnsinnig stolz auf Deine Maus sein und sie natürlich auch auf Dich. Tolle Bilder. Ich mag die Kornfeldfotos immer gern. Wir haben unsere Hochzeitsbilder damals auch auf einem Stoppelfeld gemacht.
    Sei ganz lieb gegrüßt
    Julia

    AntwortenLöschen
  6. Der Stoff ist wirklich klasse genau so wie der schnitt und der Bubbikragen ist wirklich wunderbar :)

    AntwortenLöschen
  7. Wirklich eine wunderschöne Bluse und vorallem der Bubikopfkragen, super schön! ABER die Idee, die ist ja der Oberoberhamme!!! Die Zeichnung ist ja einsame spitze, was für ein Talent Deine Tochter da mit sich bringt, genial! Bin echt sprachlos über all Eure Ideen und Talente!!! Chapeau!!! Griessli Cornelia

    AntwortenLöschen
  8. was für eine wundervolle idee !

    AntwortenLöschen
  9. mei des hob i gar nit gwust
    das ma sowos macha kann,,
    sooo genial,,
    mei des glab i da das de MAUS.
    ah FREID ghabt hot..
    und des BLUSAL schaut volleeeee
    scheeeen aus,, hob no ah feine WOCHE,,
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  10. Was für ein hübscher Stoff, und das Modell finde ich sehr entzückend.

    Liebe Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  11. Einfach nur genial.

    Und großes Kompliment zu deinen Bildern. Die strahlen immer so viel Wärme und Geborgenheit aus.

    Liebe Grüße.
    Katharina

    AntwortenLöschen
  12. Wunderschöne stimmungsvolle Fotos! Die Bluse ist so toll geworden, ich liebe Bubikragen! Hab mir das Buch soeben auf die Wunschliste gesetzt.Das wär definitiv was für mein Fräulein.
    lg tina

    AntwortenLöschen