Donnerstag, 17. Dezember 2015

corners of my home {studio}


Mein vormaliger Raum wird zum gemeinsamen Büro umgebaut
und epipa zieht in den Keller.
 
Mit Hilfe von Freunden haben wir an einem Tag mein neues Studio entrümpelt, 
neu gestrichen und die Wollregale ein Stockwerk tiefer aufgestellt.
Meine Garne sind also wieder griffbereit.
Auch einen wunderschönen neuen Nähtisch habe ich von meinem Mann bekommen.
Die Platte war praktisch "über".
Im Rahmen einer Fortbildung hat er sie in vielen Stunden von Hand
mit mehreren Schichten Schellack eingelassen.
Schellack ist ein Naturstoff, wenn man es richtig macht, als fertige Oberfläche hochglänzend
und wunderbar weich in der Haptik.
Leider auch recht stoß- und kratzempfindlich, weshalb wir beschlossen, 
ihn lieber nicht als neuen Esstisch zu verwenden.
Es stellte sich also die Frage wohin mit dem guten Stück.
Just in dieser Zeit planten wir bereits die innerhäuslichen Umzüge - et voilá.
So komme ich also in den Genuss eines wirklich exquisiten Nähtisches.





Mein absolutes Lieblingsstück ist neben Tisch und Nähmaschinen 
aber mein wunderschönes neues Retro Radio.
Bei der Arbeit höre ich gern Musik und hatte darum in meinem alten Studio 
einen kleinen Radiowecker, der auch ganz süß war und seinen Zweck voll und ganz erfüllte.
Aber seien wir mal ehrlich.
Schön war das nicht.
Das einzig Positive an diesem Radio war,
dass es sich so gut verstecken ließ.




Als ich für unser gemeinsames Büro die Weiten des Internets
nach einem Radio mit besserer Klangqualität durchsuchte,
  hatte ich schließlich ein paar in der engeren Auswahl.
Letztlich fiel die Wahl auf das kleine weiße von Dual.
Als es geliefert wurde, war unser Büro noch nicht fertig, mein Studio in Teilen aber schon
und so probierte ich es in meinem eigenen Raum aus.
Und was soll ich sagen...
es will da einfach nicht wieder raus. :o).

Wir wollten dann mal nicht so sein und so darf es bleiben wo es ist.
Es ist ja immerhin bald Weihnachten
(gut, dass mir dieses Argument gerade noch rechtzeitig eingefallen ist).
Das Büro bekommt zu gegebener Zeit sein eigenes.

Toll finde ich wirklich, dass es inzwischen eine so große Auswahl an Retro Radios gibt.   
Für unser Büro überlege ich noch zwischen dem Auna Charleston oder TechniSat Classic,
oder doch noch einmal das Dual?
Für Bad und Küche fände ich den süßen kleinen Weltempfänger 
von oneConcept in Holzoptik oder aber creme sehr hübsch.
Es gibt sie in verschiedenen Farben.
Meine Tochter hat schon Interesse an dem kleinen roten angemeldet
und unser Ältester findet das schwarze sehr chic.





2. TechniSat DigitRadio Classic
3. Auna Charleston Retro-Radio
4. oneConcept NR-12 Nostalgie Radio Creme



Ich will aber nicht nur in meinem Studio sitzen und Musik hören,
es soll ja auch was getan werden da unten.
Darum stehen neben dem Radio auch meine Nähmaschinen auf dem Tisch
und liegt die Wolle in den Regalfächern.




Ich bin meinem Mann beinahe täglich auf Knien dankbar,
dass er eines Tages mein Fummeln, Fluchen und Auftrennen nicht mehr mit ansehen konnte
und kurzerhand entschied
"Des is dei Arbeit - oiso brauchst a a gscheide Maschin."
(Das ist deine Arbeit, also brauchst du auch eine vernünftige Maschine.)
und mich in den nächsten Pfaff-Store schleifte.
Normalerweise läuft die Rollenverteilung ja umgekehrt, nicht wahr?

Dort ließ er uns ein paar Maschinen zeigen,
beim ersten Probenäher war ich verloren und so fanden meine Pfaff expression
und ich vor ein paar Jahren zusammen und hat sich jeden Tag bewährt.
Allein der IDT-Transport... *hach*
Die Coverlock folgte zwei paar Jahre später nach demselben Prinzip.
"Du brauchst a gscheide Maschin."
Hinschleif, sitzen, nähen, kaufen, freuen.
Der Handwerker weiß halt, wovon er spricht.

Und ganz ehrlich, ich brauche nur noch die Hälfte Zeit.
Und weit weniger Stoff, weil sich nicht immer wieder die Maschine frisst
und Löcher hineinreißt und sowas.





Im Moment sind die Stoffe noch eingelagert - ich bekomme noch "gscheide Regale"
und dann gehts wieder los.
Über den Winter arbeite ich ohnehin mit Wolle und Stricknadeln.
Ich hoffe, wie letztes Jahr auch,
wieder auf viel schönen märchenhaften Schnee und eisige Tage.

Bis dahin sitze ich in meinem neuen Refugium, hör Musik und freu mich einfach.




Alles Liebe,
eure epipa

***

Nähmaschinen: Pfaff (expression 4.0, coverlock 4.0), vorvergangene Modelle
Tisch: mein Mann
Stuhl: ausm Keller
Schaffell, Regale: Ikea
Radio: hier
Stifteköcher: Blumentopf Rainfall von Bloomingville hier 
Garne: pflanzengefärbte Schurwolle, Merino von Lana Grossa und Rico Design


Kommentare:

  1. Liebe Sascia,
    Das ist echt ein traumhaft schönes Studio! Da würde ich auch gerne arbeiten.
    Und so ein Retro-Radio brauche ich auch... Mindestens eins ;)
    Alles Liebe,
    Lisa

    AntwortenLöschen
  2. Das ist wirklich ein traumhaft schöner Arbeitsplatz! Na ja, und das Radio, das würd ich auch nicht mehr hergeben. Auch bei Dir liegt die Wolle so offen in den Regalen. Hab ich schon so oft gesehen in vielen Blogs. Gehn da nicht die Motten rein? Ich muß alles in Plastikboxen verstauen, sonst wird gnadenlos alles in Stücke gefressen. Was machst Du gegen diese gefräßigen Biester?
    Übrigens - von Deinem neuen Buch bin ich absolut verzaubert! Ein echter Winterzauber mit wunderhübschen Häkelideen!
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  3. Ahh was für ein Traum, so ein gscheits Arbeitszimmer.
    Ich muss mich weiterhin mit Sessel und Küchentisch zufrieden geben.
    Aber was nicht ist, kann ja noch werden.
    Richts gscheid ei dei zimma! Angela

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sascia,

    das schaut wirklich schön aus in deinem neuen Reich. und gar nicht ach Keller. Am besten gefällt mir dein Wolle-Regal. Wonach sortierst du? Wie du weis habe ich, dank dir , gerade erst wieder mit der Häkelei angefangen, aber schon nach kurzer Zeit so einiges an Garn angesammelt. jetzt überlege ich wie ich das sinnig aufbewahre und Sortiere. nach Garnstärke, Farbe oder Material? Wie machst du das denn?

    LG, Katrin

    AntwortenLöschen
  5. Ich krieg' mein Zimmer nach Weihnachten. Farbe steht in Kübeln schon herum. Der Boden ist noch nicht gekauft, aber die Ideen wachsen ....

    AntwortenLöschen
  6. Oh, sieht das toll aus!!

    Aber wie Antje frage ich mich, wie du deine Wolle beschützt: aber vor Katzentatzen. Meine zwei Stubentiger würden Augen machen. Ein Spieleparadies! ;) :D

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht ja toll aus bei dir! Dein neues Reich ist sehr schön geworden!! Den Tisch finde ich wunderbar. Ich hab die selbe Nähmaschine und würd die nimmer wieder geben. Die Coverlock steht noch auf dem Wunschzettel. Aber bereits genehmigt;-)
    heitere Grüsse Britta

    AntwortenLöschen
  8. Liebe epipa!
    Dein Mann ist echt klasse und auch ich bin ihm quasi dankbar, denn schließlich gibt er Dir den Rahmen, dass Du Deine Kreativität entfalten kannst! :-)
    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  9. Oh, so ein schöner Platz für Kreatives! Traumhaft. Hier dürften sich Ideen und Inspirationen ganz von alleine einstellen :-) LG Lena

    AntwortenLöschen