Mittwoch, 21. März 2012

DIY Babybrei

Das Kleinste Kind hat beschlossen, essen zu wollen.

Dann mal ab in die Küche.


Ich habe 5 Bio-Karotten geschält,
in ca. 0,5 cm dicke Scheibchen geschnitten 
und mit etwas Wasser
(ungefähr soviel, dass die Karotten knapp bedeckt sind) 
weich gekocht.

Anschließend mit dem Pürierstab zu Brei passiert,
bei Bedarf mit gekochtem Wasser aufgegossen,
wenn der Brei zu dick war.
Butter oder Öl dazu 
(um Vitamine und Nährstoffe
verarbeiten zu können braucht der Körper Fett)
und portionsweise eingefroren.
 Das reicht für eine Weile.

Geht ruckzuck,
kostet so gut wie nix
und ich weiß was drin ist.



Für den Anfang oder kleinere Portionen 
sind Eiswürfelbehälter ganz praktisch.
Später oder für größere Portionen 
kann man auch ganz gut Muffinformen verwenden.

Noch später nehm´ ich dann gleich Einmachgläschen.




 Sieht doch ganz so aus, als hätt´ die Köchin den Geschmack getroffen.

Woran du merkst, dass ein Baby mitessen mag?
Wenn es zu den Familienmahlzeiten z. B. durch Schmatzgeräusche 
auf sich aufmerksam macht,
wenn es jeder Gabel, jeder Tasse hinterherschaut.
Wenn es dir ordentlich Bescheid gibt,
wenn du ihm nichts gibst.

Dann ist es soweit.

Jaja.

Das Kleinste Kind wird groß.


Kommentare:

  1. Der Futterneid kommt bei den Dritten früher als bei den anderen, oder?
    Zumindest bei unserem Fräulein war das so.
    Und jetzt isst sie mit 9 Monaten alles vom Tisch mit, verträgt alles und hat noch nie das Gesicht verzogen...
    Liebste Grüße
    Theresa

    AntwortenLöschen
  2. Gott, was für eine entzückende Schnute - zum Knutschen süß!

    AntwortenLöschen
  3. mein kleiner neffe ist im gleichen alter. er futtert seit dieser woche auf leckersten kartoffelpü, pastinake und karotte. meine schwestrer macht es genau so wie du. meine größere nichte ( wird 3 im mai) hat mir gestern auch fröhlich erzählt das es liiinsensupppäää zu mittag gibt. die mag sie*g...sie mag alles herzhafte.
    schöne breizeit
    silke

    AntwortenLöschen
  4. Ja , das ist ne schöne Zeit :-)
    Heute mache ich immer noch Gemüsegläschen auf Vorrat fertig. Zerkleinere aber alles mit der Gabel.
    Mische Reis,Kartoffen ,Nudeln usw. zu.
    Leider hat mein kleiner (15 Monate )
    "nur" 7 Zähne , und mag garnicht auf der Felge kauen .

    GLG
    Chris

    AntwortenLöschen
  5. Selbermachen ist super! Habe auch alles selber gemacht. Fleisch macht sich so auch super. Pürieren, eingefroren, fertig. Mein Kleiner, fast 10 Monate, isst jetzt größtenteils schon Stückchen. Aber die Karotten gibt es noch püriert. Viel Spaß beim Selberkochen!

    AntwortenLöschen
  6. Hach ja, die Zeit vergeht so schnell... ICh habe auch immer selbst gekocht und in Eiswürfelformen eingefroren. Bei uns war Kürbis besonders beliebt...

    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen