Freitag, 23. März 2012

Frisch aus der Nähmaschine

Danke für eure Babybrei-Kommentare. 
Na, da brauch ich euch ja nix mehr erzählen.
Ich finde es toll, dass es noch so viele Selbermacher gibt.
Das ist das schöne am Internet.


Gestern habe ich mein zwei, drei Tages Projekt beendet.
In Echtzeit wär das vermutlich nur ein zwei Stunden gewesen.
Ich kanns nicht sagen.
Den ersten Tag habe ich ausgesucht,
am zweiten zugeschnitten
und am dritten genäht.
Mit einem gewissen Nervenkitzel versteht sich.
Wer wird schneller fertig?
Ich mit dem Pulli oder das Kleinste Kind 
mit seinem Nachmittagsschläfchen?


Um diesen süßen Autostoff bin ich schon herumgeschlichen, als ich noch schwanger war.
Doch da ich nicht wusste, welchen kleinen Menschen wir bekommen, 
habe ich ihn liegenlassen.

Aber dann hab ich zugeschlagen,
wie die Katze bei der Maus.



Material: Kuschelsweat, Baumwoll-Jersey, Bündchen
Schnitt: von hier (man kann blättern) Design Nr. 4

Ich habe es mit der Größe gut gemeint
und den Pulli gleich zwei Nummern größer genäht, 
als das Kleinste Kind momentan trägt.
Deshalb gibt es heute noch kein Praxisbild, 
weil der Knirps darin noch schwimmen kann.

Bei Kindern finde ich Oversize ganz süß 
und man hat einfach länger was davon,
wenn die Kleidungsstücke größer sind.

So.
Dann wünsch ich euch mal ein wunderbares Wochenende.
Seid kreativ, produktiv und glücklich damit.

Ich versuche mein Bestes.
Hier liegen noch eine angefangene Krabbeldecke, 
zwei weitere Elefantenfreunde
und ein Wichtelhäubchen für Kinder ab 1, 1 1/2 Jahren zur Fertigstellung.
Das Model wartet schon.

Liebste Grüße!


Ps. Danke für die vielen Mails, die mich erreicht haben.
Ich werde sie baldmöglich beantworten.
Bis bald!

Kommentare:

  1. Oh ist der goldig! Da wünscht ich mir glatt ich hätt noch so ein kleines Kind!
    Hab ein schönes Wochenende
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Das Pulloverchen ist ja mal wirklich zu süß! Da wird sich das kleinste Kind aber mächtig freuen und wahrscheinlich gleich vor Freude genüßlich draufsappern. :D
    Deine Sachen sind sehr schön, dein Blog genial und lustig zu lesen. Deshalb bin ich jetzt neues Mitglied bei dir und freue mich auf noch mehr von dir und deinen Lieben.
    LG Annie

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich zuckersüß! Mir passiert es auch öfters, dass ich für die Kinder zu groß nähe, aber schlimm finde ich es auch nicht wirklich. Gerade wenn viel Zeit, Mühe und Liebe drin steckt, hat man länger was davon!
    LG
    Theresa

    AntwortenLöschen
  4. wie niedlich! schade das mein teeny inzwischen seine schwarze phase hat.
    lg und ein sonniges wochenende
    silke

    AntwortenLöschen
  5. ein süßes shirt :)

    und dieses etappennähen kommt mir sehr bekannt vor. manchmal fühlt man sich wie auf der flucht, zu nähen, währens das kindchen schläft ;)

    ich wünsche euch allen einen schönen start in ein hoffentlich ganz sonniges wochenende

    halitha

    AntwortenLöschen
  6. Was fuer ein schoenes Oberteil und auch die Anderen Sachen die du Zauberst sind so wundervoll.Das Laetzchen ist ja auch Herzallerliebst.So niedlich.

    GGGLG Conny

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe da mal eine Frage zu einem etwas älteren Post.( habe deinen Blog ja erst vor kurzem entdeckt)Du hattest mal gnähte Kuchen verlost.Wo hast du denn die Schachtel her gehabt? Ich bin schon seit einer ganzen Weile auf der Suche nach solchen Schachteln.
    Also ich bin ein totaler Fan von deinem Blog,habe ihn die letzten Tage mal richtig durchforstet,einfach toll.
    Ich grüße dich ganz herzlich
    Valeska

    AntwortenLöschen
  8. Der Pullover ist richtig gut gelungen!!
    Was für ein herrlicher Autostoff!!
    Ganz liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen
  9. was für ein cooler Stoff!!!! Super schöner Pullover. Ich kenne das Nähen an verschiedenen Tagen auch. Man hofft immer, das das Kind nur noch ein paar Minuten schläft, damit man das gute Stück fertig bekommt.

    AntwortenLöschen
  10. Oh, der Pulli ist ja wunderschön geworden - wenn die lieben Kleinen nur nicht so schnell wachsen würden.

    Zu deinem Brei-Beitrag, ich finde es beruhigend, dass es immer noch Mamis gibt, die den Brei selber machen. Ich habe damals begonnen einen eigenen Gemüsegarten zu bearbeiten. Heute sind meine Süßen leider schon sooo groß - aber sie lieben es immer noch, die Samen in die Erde zu stecken und den Pflanzen beim Wachsen zu zusehen.

    Alles Liebe

    Regina

    AntwortenLöschen