Montag, 19. März 2012

Ich war einmal ein Geschirrtuch

Zuerst einmal ein herzliches Dankeschön für eure Kommentare zu dem kleinen Elefanten!
Ihr wart dann wohl am Wochenende sehr fleissig?
Wir haben uns hauptsächlich um den Garten gekümmert.
Den Winterschlaf von den Beeten geharkt, erste Zwiebeln eingesetzt
 und Sonnenblumenkerne zum Vorziehen in Töpfchen gesteckt.
Ich mag Sonnenblumen im Garten.

Für das Kleinste Kind habe ich noch schnell ein Lätzchen zum Wenden genäht, 
weil wir gerade wegen der Zähnchen ständig am Kleiderwechseln sind.
Dazu habe ich aus dem Schränken, 
in dem ich meine Gebraucht-Stoffe-Sammlung aufbewahre, 
ein zerissenes Geschirrtuch geholt.




Material:
altes Geschirrtuch
Flanellreste vom Windelnähen als Saugeinlage
Baumwollstoff 
Schrägband
Klettverschluss



Bommelmützchen: dieser Post
Label: dieser Post



Schuhe und Strumpfhose: noch von den Großen
Hose: aus einem alten Shirt von mir




Ich mag es einfach,
wenn die Dinge mit einfachen Mitteln selbstgemacht sind 
und/oder eine Geschichte haben!




Babykörbchen: alter Wäschekorb vom Flohmarkt 
Gartenwege: Nut-und-Federbretter vom Renovieren
Fahrrad: noch vom großen Bruder
Hosen: eigentlich die "Guten", 
doch auch die schon wieder mit Flicken
Große Geschwister: spannender als jedes Spielzeug.




Habt eine schöne Woche!
Liebe Grüße
und bis bald!



Kommentare:

  1. Schöööön! Ich finde es auch so toll, wenn Dinge eine neue Bestimmung bekommen.
    Jaja, die älteren Geschwister, bei uns herrschen die selben Sitten und irgendwie ist Baby-Spielzeug ja auch soooo langweilig, wenn man auch mit Lego spielen könnte :-)

    Liebe Grüße
    Theresa

    AntwortenLöschen
  2. *lach* umgekehrt ist Lego aber auch sooo langweilig, seit es wieder Babyspielzeug gibt.

    AntwortenLöschen
  3. hier gibt es immer soooo entzückende Dinge zu sehen. Selbstgemachte Lätzchen.... sooo süß ♥
    Mir gefällt auch, wenn weitervererbt wird. Das ist so liebevoll.
    Eine schöne Woche und liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Idee .
    Das sieht schön aus . Schön ist auch die Einzigartigkeit der Selbstgemachten Dinge , nur für diesen einen " Schatz " :-)

    GLG Chris

    AntwortenLöschen
  5. Sooooo schön! Ich liebe es, alte Dinge wiederzuverwenden und ihnen so neues Leben einzuhauchen!

    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  6. wundervolle bilder und das lätzchen am mäuschen *_* soooo schön!!!

    glg sandra

    AntwortenLöschen
  7. Ach ist das süss und eine viel schönere Bestimmung, als das Geschirrtuch. Ich mag es sehr, alte Dinge wieder zu verwenden und ihnen ein neues Gesicht zu geben.

    AntwortenLöschen
  8. Dein Blog gefällt mir sehr,habe ihn eben entdeckt.So tolle Sachen machst du aus ausrangierten "Stoffen".Mir geht es auch sooo oft mit Dingen,die man eigentlich in den Müll werfen müsste und sich doch nicht trennen kann.Der berühmte Satz: " Das kann ich ganz bestimmt nochmal gebrauchen".Vielen Dank für solch schöne Dinge und unbedingt weiter so.Es grüßt dich herzlich
    Valeska

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe "resteverwertung"...und wenn sie dann noch so gekonnt umgesetzt wird wie hier...
    GLG
    Annette

    AntwortenLöschen
  10. Warst wieder einmal fleissig. Hei, dieses Geschirrtuchlätzchen sieht ja super aus, dann noch die Bommelmütze: Perfekt! Griessli Cornelia

    AntwortenLöschen
  11. sehr feine Sachen! Ich finde es toll, alte Sachen zu recyclen. Ich habe gerade eine Frühlingsmütze genäht und dazu als Innenfutter ein altes T-Shirt verwendet. Bin übrigens auch gerade am Lätzchen nähen. Sind so schön einfach und sehen immer wieder schön aus! LG Katrin

    AntwortenLöschen
  12. oh, deine lätzchen sind ja herzallerliebst - wie auch der kleine elefantenfreund.

    und ich freue mich, dass ihr euch mit den vogelhäuschen die zeit vertreiben konntet :)

    und wo nun euer kleinstes kind mitessen mag - ja, da wünsch ich viel freude beim wirklich gemeinsamen essen :) so eine große familienrunde ist was tolles :)

    liebste grüße und einen wunderbaren tag voller sonne

    halitha

    AntwortenLöschen