Mittwoch, 30. Mai 2012

Wenn die Gedanken auf Reisen gehen...


Heute saß ein kleiner Zwerg vor mir und war glücklich.
Glücklich, nachdem er zwei Stunden auf meinen Knien geschlafen hatte.
Glücklich mit seinen nackten Füßchen und dem Holzboden.




 Während der kleine Zwerg so da saß und seine Zehen kitzelte,
eingewickelt in die Decke, die ich aus vielen schönen Grannys zusammen gestellt habe,
ging ich auf Gedankenreise.

Ich dachte zurück an die Zeit, als die Decke noch gar keine war. 
Ich saß mitten im Hochsommer schwanger und voll ungeduldiger Vorfraude 
auf meiner Terasse und habe gehäkelt,
während von innen kleine Tritte an meinen Bauch klopften.




Und bereits ein paar wenige Wochen später habe ich unser neugeborenes kleines Zwerglein 
darin zum Schlafen eingewickelt.




 Auch die Großen benutzen sie gern, 
weil sie so schön bunt ist und kein Granny dem anderen gleicht.
Sie wärmt auch, wenn sich der Gartenschlauch beim Blumengießen mit Mama verirrt
und eine wilde Wasserschlacht mit viel Gelächter vom Zaun bricht.




Das war meine allererste Grannydecke, 
der weitere folgten und noch folgen werden.
Doch an diese Decke habe ich ganz besonders schöne Erinnerungen.



So saß ich sehr glücklich und zufrieden, 
wenn auch völlig übermüdet, nach einer sehr umsorgenden Nacht
 auf dem Sofa und habe unserem kleinen Knopf zugesehen, 
wie er innig nur mit der Decke und seinen Zehen spielte.

Es ist so schön, wenn Dinge eine Geschichte erzählen.
Sie sind mit Gefühlen und Erinnerungen verbunden,
mit schönen Zeiten und mit weniger schönen Zeiten,
in denen man vielleicht zum Entspannen an ihnen arbeitete.
Manchmal schweifen die Gedanken ab und man kann über die Ereignisse des Tages nachdenken.
Neue kreative Ideen werden meist hier geboren und letztlich schwingt die leise Ungeduld mit, 
wie es wohl fertig aussieht?

Ich sehe mir gern unsere Zimmer an, 
suche nach den Dingen, die wir gemacht haben
und lasse sie ihre Geschichte erzählen.

Meist handeln sie von Liebe.



Habt es gut.



Kommentare:

  1. Euer Kleinsten hat so einen wunderschönen hinterkopf - ich muss das einfach sagen! ich finde es immer wunderbar, wenn babys keinen plattgelegenen hinterkopf haben. meine große hatte ihn, bis ich aufs tragen gekommen und vom immerzu ablegen weggekommen bin.

    es freut mich, von so viel glück zu lesen! und die haare, er hat so viele wunderbare haare! <3

    ach, ich lese gern bei dir :)

    AntwortenLöschen
  2. Danke für diese schönen Worte, diese Geschichte! Klein-Zwerglein ist ja richtig zum "reinbeissen":-) Griessli Cornelia

    AntwortenLöschen
  3. Zuckersüß !!! Und deine Decke ist ein Traum.
    LG Gabi

    AntwortenLöschen
  4. wundervoll. Die Decke, das Kind darin, deine Geschichte! Ich bin gerade sehr verzaubert.

    AntwortenLöschen
  5. das hast du sehr schön beschrieben...was einem so alles im Kopf herum geht in solchen Musestunden, wenn man mit einer Handarbeit beschäftigt ist...ganz bei sich selbst und doch gedanklich frei. Und das schöne an solchen Gebrausgegenständen ist, dass jedes deiner Kinder später eigene wunderbare Erinnerungen haben wird wenn es die Decke nutzt oder auch nur sieht...ob es sie dann noch gibt oder man sie nur auf einem Foto ent"deckt"...g

    herzliche Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Eine zauberhafte Geschichte mit so viel Liebe erzählt und dann die zuckersüßen Füßchen...deine wunderschöne Grannydecke... in allem steckt die pure Liebe...

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  7. Eine wunderbare und so liebevolle Geschichte. Danke.
    Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  8. liebe sascia,
    schon vor einiger zeit bin ich auf der suche nach einer granny squares häkelanleitung auf deinen blog gestoßen und irgendwie "hängen gelieben". ;)
    danke für deine gefühlvollen posts. ich freue mich schon sehr darauf, wenn meine decke einmal fertig ist, unseren kleinen mann einhüllt und meine gedanken auf reisen gehen ...
    liebe grüße aus salzburg,
    birgit

    AntwortenLöschen
  9. Wie liebevoll du schreibst!

    Das erste Foto gefällt mir ganz besonders gut.

    Liebes Grüßle aus dem Seifengarten
    von Biene

    AntwortenLöschen
  10. oh du liebe das ist schön!
    habs auch du gut!
    ganz liebe feriengrüße
    andi

    AntwortenLöschen
  11. der kleine ist ja sowas von süss - zum anbeissen! und deine decke wunderschön! lg karen

    AntwortenLöschen
  12. Ein ganz lieber Post. Er lässt kleine Tränen fliessen und berührt mich sehr. Es ist für mich immer noch ein Wunder wie sehr so ein kleines Würmchen einen verändert. Seit 16 Monaten habe ich jetzt das Glück meinen kleinen Mann zu begleiten und geniesse jeden Sekunde
    ob schön oder weniger schön ( er hat heute mein Strickkorb erwischt und das ergebniss ist niederschmetternd ).
    Du hast recht , es ist schön wenn man bestimmte Dinge sieht und sich an die Geschichte die damit verbunden ist , erinnert.

    Ganz ganz liebe Grüsse

    Chris

    AntwortenLöschen
  13. Diese Geschichte ist mal wieder sooo liebevoll!

    Wegen deiner vielen liebevollen Ideen, die du mit uns teilst, habe ich einen Preis für dich:
    http://creation-fada.blogspot.de/2012/06/liebster-blog.html
    Ich weiss nicht, ob so ein Preis "dein Ding" ist, aber als ich ihn erhalten habe, war mir gleich klar, dass ich ihn an dich weitergeben möchte!
    Ganz viele liebe Grüße!
    Kate

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Epipa,

    auch ich finde diesen Post ganz besonders schoen. Er hat mich inspiriert, es auch einmal mit einer Grannydecke zu probieren. Seit Tagen ueberlege ich hin und her welches Grundmuster ich nehme. Vielen lieben Dank fuer die Anleitung des Bonbongrannys =)
    Allerdings ist mir das ein bisschen zu loechrig. Ich habe es etwas abgewandelt, doch auch mit der Variante bin ich nicht voll und ganz zufrieden. Am tollsten finde ich das Muster, das man auf dem Foto mit den Fuessen der grossen Schwester(?) sieht. Willst du eventuell verraten, wie man dieses Muster haekelt?

    Viele liebe Gruesse und noch schoene Ferien,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  15. My goodness, that blanket is breathtaking, truly beautiful.

    Hope you're well, Vicki

    AntwortenLöschen