Donnerstag, 23. Mai 2013

the very first eggs


Bereits um 6 Uhr morgens hörten wir die Haustür ins Schloss fallen
und aufgeregt plappernde Kinderstimmen auf dem Weg zum Hühnerstall.

So früh waren unsere Damen selbst noch recht verschlafen, 
doch im Laufe des Tages schenkten sie uns diese kleinen Kostbarkeiten.








Ich kann gar nicht beschreiben, 
was das für ein herrliches Gefühl ist.

Noch nie haben wir so feierlich ein Ei gegessen.




Liebste Grüße!






Für alle, die langsam keine Hühnergeschichten mehr hören können :-)
Keine Angst, ich schreib auch wieder was anderes.

Es ist grad nur alles so schön!


Kommentare:

  1. Liebe Epipa,
    deine Bilder sind soo wunderschön und ich stell mir das so köstlich vor... ich möchte auch grad so ein paar Hühner im Garten.
    Liebe Gagagagrüsse
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Bitte, bitte! Nicht aufhören mit dem Hühner-Bericht! Ich freue mich jedesmal an den schönen Bildern und Deinen Erzählungen. Gern würde ich auch Hühner halten, geht leider nicht. So kann ich wenigstens bei Euch dabei sein.
    Liebe Grüße, auch an die Gefiederten,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde das auch ein total spannendes Projekt. Hühner gehen bei uns nämlich schon aus Prinzip nicht weil unsere kleine Hundedame dann zum Fallensteller mutieren würde um irgendwann doch so ein Huhn auf ihrem Speiseplan zu bekommen:-)Von daher schreibe ruhig weiter über die Hühner, ich find es gut.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  4. Ich find das nicht lanweilig, im Gegenteil höchst spannend und bereichernd ist das.
    Und ich kann mir das andächtige Eier essen gut vorstellen.
    Läuft mir bei dem Gedanken an Eier von freilaufenden "Mistkratzern" sofort das Wasser im Mund zusammen.

    Liebe Grüße und gut Huhn

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sascia,
    wieso bitte sollen Deine Hühner langweilig sein? Ich finde es auch sehr unterhaltsam mitzubekommen, was das Federvieh bei Euch so macht. Also bitte wieder weiter von den Hühner berichten.

    Ich glaube, dass es wenig Hühner gibt, die in einem solchen Luxus-Hüherhaus wohnen.

    Liebe Grüße
    Betty

    AntwortenLöschen
  6. hey, fleißig sind sie auch gleich!
    so solls sein!!!
    also ich freu mich über neues aus dem hühnerhaus...

    wann solln wir denn?!

    ♥andi

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Epipa,

    schön etwas von Euren Hühnern zu hören, sehr schöne Bilder und die supertollen Eier die sind bestimmt ganz lecker.

    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  8. Also, ich find's total spannend!
    Wir tragen diesen Gedanken ja auch schon ein Weilchen mit uns herum - und nachdem sich die Familie am Ende der Straße auch gerade welche angeschafft hat geben die Kinder gar keine Ruhe mehr ;-) Die haben allerdings drei... hoffentlich stirbt da nicht so bald eine!
    Es ist jedenfalls schön, Erfahrungen von anderen mitzukriegen. Und Ihr habt auch wirklich ganz besonders schöne Hennen, das muss ich schon sagen!
    Alles Liebe,
    Lisa

    AntwortenLöschen
  9. Uih, gleich 3 Eiern, das ist doch schon was. Ich überlege auch gerade, ob wir uns Hühner zulegen sollen. Allerdings sind bei uns noch nicht alle Familienmitglieder davon überzeugt :)

    AntwortenLöschen
  10. Ich weiß schon, warum ich in meiner Kindheit und Jugend das tägliche Frühstücksei von den eigenen Hühnern so genossen habe...

    AntwortenLöschen
  11. hihi, ich sag´s ja, ihr werdet gar nicht hinterherkommen mit dem Eieressen ;)
    aber es ist sooo schön, wenn man weiß, dass die Eier von glücklichen Hühnern kommen!!
    liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  12. Also von mir aus, darfst Du zu jedem Post ein paar Hühnerzeilen schreiben und Fotos zeigen. Wie ich Dich beneide. Ja die Zeit mit unseren Hühnern vermisse ich nach wie vor. Hey, Milchnitte ist ja gut... zum Glück wissen nun Deine Kids seit heute Morgen, dass Hühner EIER legen;-))) Griessli Cornelia
    PS: So bunt, soooo schön! Ich hatte auch verschieden Sorten, auch Zwerghühner. Der Zwerghahn hatte sooo schönes Gefieder, dass er es wie ein Mantel trug, der sogar am Boden ankam.

    AntwortenLöschen
  13. Wie herrlich!!!
    Nächste Woche werden wir nach jahrelanger, reiflicher Überlegung nun auch unseren Hühnerstall bauen, damit in ein paar Wochen unsere ersten Hühner einziehen können. Ich lese also gespannt bei Dir mit!
    Christel

    AntwortenLöschen
  14. Toll, eure ersten Eier. Ich finde es hier nicht zu Hühnerlastig. Gern darf es mehr sein.

    Liebe Grüße von Danny

    AntwortenLöschen
  15. Ich kann noch jede Menge Hühnergeschichten vertragen!!
    In einer Mietswohnung mitten in der Stadt sind wir doch auf Dich angewiesen:-).
    Liebe Grüße Anja

    AntwortenLöschen
  16. Das ist doch genau das, was sich viele erträumen und auch wenn ich niemals meine Heimatstadt verlassen möchte, so gibt es doch auch in meinem Herzen eine kleine Ecke, die Sehnsucht hat nach genau diesem ländlichen Idyll mit Feld, Wald und Wiese und eben auch mit Eiern von eigenen, glücklichen Hühnern. Wenn ich in Urlauben, dieses Gackern und Krähen hörte, dann vermittelte es mir den Eindruck von heiler Welt und Glück! Deshalb genießt man es so sehr und in vollen Zügen, wenn du davon berichtest und die herrlichen Fotos zeigst. Danke dafür und ganz, ganz liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  17. Ich hätte ja auch schon sehr gerne Hühner, doch mein Mann vertröstet mich Jahr um Jahr, aber irgendwann passt's ! Viel Freude mit den Wesen ! lg teilzeitbäuerin

    AntwortenLöschen