Freitag, 23. Januar 2015

Mini Brownie Bites

Bevor ich euch mit den besten Wünschen ins Wochenende verabschiede,
möchte ich euch gern noch ein neues Lieblingsrezept mitgeben.

Eine der süßen Köstlichkeiten, die ich an meinem Geburtstag servierte
(ganz herzlichen Dank für die lieben Wünsche von euch), 
waren diese kleinen Mini Brownies.
Als Kuchen schon mehrfach in der Springform gebacken, überlegte ich, 
wie ich ihn am besten in Fingerfood verwandeln könnte.




Ich hatte einen sweet table geplant und der Platz des Hauptdarstellers 
war bereits an die verschneite Schwarzwälderkirsch-Torte samt Schwarzwald vergeben.
Leider gibt es davon kein Bild mehr.
Nächstes Mal hänge ich einen Zettel dran:
Nicht essen!
Das muss noch photografiert werden!

Als süßen Rahmen zur Torte servierte ich Muffins und die leckeren Brownie Bites.
Mein Mini Muffin Blech bietet leider nur Platz für 12 Muffinmulden.
Ich brauchte aber weit mehr Mini Brownies und hatte nicht sehr große Lust, 
drei Stunden lang kleine Minis zu backen.

Darum 1,2,3 nachgedacht.
(es gibt schließlich für alles eine Lösung)
und aufgemerkt:

 Man backe den Kuchen statt in der Springform auf dem Blech,
lasse ihn gut auskühlen und steche mit einem runden Keksausstecher 
(bei mir Durchmesser von 4 cm) kleine Bites heraus.
Sie dürfen dabei gern an der Oberfläche ein wenig aufbrechen.

Die Brösel können zu Cake Pops verarbeitet werden 
oder man serviert sie noch im Blech zusammen mit ein paar Löffeln 
der hungrigen und ungeduldigen Meute.
Alles zum Schutze des Buffets.




Und so gehts:

200g Butter
2 Eier
7 EL Kakao (den zum Backen)
250g Zucker
Salz
150g saure Sahne
1/8 l Wasser
100g Zartbitterschokolade
1 TL Backpulver
220g Mehl

Die Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze zergehen lassen (sie darf nicht kochen).
In die zerlassene Butter das Wasser und den Kakao einrühren.

 Die Kakaobutter, Eier und Sahne gut verrühren und den Zucker unter Rühren einrieseln lassen.
Rühren, bis er sich gelöst hat.

Die Schokolade in kleine Stückchen (ca. 5 - 10 mm) hacken und unterrühren.

Mehl, Salz und Backpulver miteinander vermischen und in den Zucker-Kakao-Teig
schrittweise durch ein Sieb einrieseln lassen, verrühren, hineinsieben, verrühren...
bis das Mehl aufgebraucht und klümpchenfrei untergemischt ist.

Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes tiefes Backblech gießen und gleichmäßig verteilen.
 Im vorgeheizten Backofen bei 160° C Umluft auf der mittleren Schiene für ca. 40-45 min. backen.
Stäbchenprobe machen.

Für saftige Bites sollte der Kuchen gerade nicht ganz durch sein, 
d. h. ein paar Krümelchen können noch am Stäbchen hängen bleiben.
Bei Unsicherheit zur Probe ein Stückchen herausschneiden und prüfen.
Wer die Stückchen trocken mag, einfach wie gewohnten Blechkuchen gut durchbacken,
d. h. das Stäbchen bleibt Krümelfrei.

Den Kuchen wie oben beschrieben gut auskühlen lassen, 
mit einem runden Keksausstecher kleine Bites ausstechen, in Förmchen anrichten
 und mit etwas Backkakao überpudern.



 
Zum Servieren:

Anstelle von Muffinförmchen habe ich aus Backpapier 6x6 cm große Quadrate zugeschnitten, 
die ich mit Hilfe kleiner Schnapsgläschen in Form gebracht habe.
Wie das geht, zeigte ich schon einmal hier.

Wer kein Minimuffinblech besitzt, stülpt das Schnapsgläschen um, so dass der Boden nach oben zeigt,
legt das Backpapier auf den Boden des Glases auf
und drückt es mit der Hand fest an das Glas.
Die Falzlinien noch einmal nachfahren, fertig.

Für die Dekoration verwendete ich Zahnstocher und Masking Tape.




Am Wochenende soll es merklich winterlicher werden.
Wie bestellt.
Warum backt ihr nicht einfach ein paar Mini Brownies, 
kocht eine Kanne heiße Schokolade, garniert sie mit Marshmallows oder Sahne
und kuschelt euch mit einem Buch, einem kuscheligen Pullover und dicken Socken auf die Couch?
Ihr genießt den Moment und den Blick aus dem Fenster,
seht dem Regen oder den Schneeflocken (memo an Petrus: die würde ich bevorzugen, bitte) 
beim fallen zu und kuschelt euch noch ein bisschen tiefer in die Kissen.

Wir werden das machen.
Allerdings mit Bilderbüchern.

Liebste Grüße
eure epipa




Kommentare:

  1. Die wären jetzt genau das Richtige. Mmmmm. Die Fotos sind auch superschön.

    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende.
    Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Epipa,
    Na das ist ja die pure Verführung :-)
    Lecker...
    Bei mir ist morgen nichts los mit kuscheln, ich muss arbeiten, blärr.
    Ich wünsche euch ein schönes Wochenende,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Ohhhh die sehen gut aus!! Ich glaub die backe ich jetzt noch um morgen was zum Frühstück zu naschen :) hehe
    Nicht lachen ich esse gerne Kuchen zum Kaffee :)
    Dürfen wir noch einen Blick auf deinen Sweet Table werfen??
    Ich will nämlich einen für meine Tochter machen und überleg noch was ich da so alles drauf machen soll...
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  4. mmmhhh das sieht so lecker aus!
    Die Bilder sind dir ganz super gelungen.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen