Dienstag, 21. April 2015

spring has sprung

Der Abgabetermin meines zweiten Buchs rückt näher, 
während im Garten der Frühling Einzug hält
und mein Mann die erste Prüfung hinter sich gebracht hat.
Die nächste steht in bereits in ein paar Wochen an.
Über Langeweile kann sich hier momentan wirklich niemand beklagen.

So schön schnell und übergangslos ist ein Februar noch nie zu Mitte April geworden.




Wenn wir nicht arbeiten oder lernen, 
verbringen wir unsere Zeit mit den Kindern und im Garten.

Spaliere für die Obstbäumchen und meine inzwischen recht stattliche Kletterrose 
werden von meinem Mann gebaut und an den Hausmauern angebracht,
der Gartenschuppen entrümpelt und Altes in seine Bestandteile zerlegt, 
was die Jungs gerne übernehmen.




Ich befreie den Gemüsegarten vom Unkraut,
und erziehe mit Fingerspitzengefühl meine Bäumchen am Spalier,
so gut sie es sich noch gefallen lassen 
und versuche dabei keine der bereits geöffneten Blüten zu verletzen.
Ja, ja, wir sind damit reichlich früh dran, ich weiß.
Ähem.
Lieber spät als nie, wie ich gern zu sagen pflege.




 Nach getaner Arbeit pflanzen meine Tochter und ich im Gemüsegarten 
Erbsen, Steckzwiebeln, Kresse und die ersten Radieschen, 
diese allerdings zusammen mit den Salatpflänzchen im Frühbeet.
Immer in Gesellschaft unserer Hühner, die erwartungsfroh zu uns hinüber sehen.
Ab und an fliegt dann auch eine Nacktschnecke über den Zaun.
Der Hahn tut so, als wäre das alles sein Werk 
und ruft mit stolzgeschwellter Brust die Damen zum dîner.
Er ist Franzose, darum bitte in französischem accent.
Merci.




Der Hund liegt auf seinem Lieblingsplatz vor der Haustür in der Sonne.
Hier hat er uns alle im Blick und das ganz ohne aufzustehen.




Die Katzen tummeln sich irgendwo in den Wiesen rund ums Haus 
und kümmern sich um unser Abendessen.
Stolz maunzend legen sie ein bis zweimal täglich eine Maus auf die Terrasse
und erwarten Lobeshymnen.
(Ich nehme an, ihr legt keinen gesteigerten Wert auf dieses Bild?)

Ich lobe, versuche sie aber davon zu überzeugen, dass wir gut versorgt sind.
"Aber Kija, das wär nun wirklich nicht nötig gewesen."
Sie besteht darauf.
"Na gut. Schatz, schmeiß schon mal den Grill an."

Und?
Bei euch so?


Kommentare:

  1. Süß..wie du schreibst,der ganz normale Tagesablauf einer Familie.
    Ach ja,der Frühling,wirkt wirklich Wunder,mein Tag könnte auch mehr Stunden haben.
    L.G.Edith.

    AntwortenLöschen
  2. Bei uns ging auch der Februar nahtlos in den April über ... einfach herrlich wie du schreibst!
    Ein neues Buch von Dir? Da freu ich mich darauf - hoffentlich erscheint es vor meinem Geburtstag im Juli, dann fang ich jetzt gleich mit der Wunschliste an;-)
    Sonnige Grüsse aus der Schweiz
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,
      so schnell sind wir dann leider doch nicht. Mein nächstes Buch wird im Herbst erscheinen. Bis dahin liegt noch viel Arbeit vor uns.

      Nach dem Abgabetermin meiner Bilder, Anleitungen und Texte hat der Verlag alle Hände voll zu tun, denn dann gehts ans Layout. Es wird mehrmals gegen gelesen, Bilder und Texte in den vorhandenen Platz eingepasst, ggf. gekürzt oder ergänzt, wenn noch Platz für etwas mehr Text ist. Ich schreibe im Vorfeld praktisch blind.
      Bis alles an Ort und Stelle ist und wir zufrieden sind, gibt es Änderungen und Kontrollen, bevor es schließlich und endlich in Druck geht.

      Die Enstehung eines Buches ist ein sehr spannender Prozess. Ich liebe die Arbeit daran und zu sehen, wie aus Dateien langsam Seiten werden.

      Ich freu mich schon sehr darauf.

      Liebe Grüße und feier schön!

      Löschen
  3. ein wunderschöner post.....süß geschrieben und wie immer mit traumhaft schönen bilder gespickt.
    dein gemüsegärtchen gefällt mir,toll finde ich den zaun!!!
    liebe grüße und noch viele sonnige tage wünscht dir regina

    AntwortenLöschen
  4. Ja der liebe Garten fordert auch bei mir viel Zeit und ich weiß nicht wo ich anfangen soll aber wir haben doch alle darauf gewartet. Auf die Sonne und daß wieder alles bunt wird und spießt.
    Aber so tolle Hilfe wie Du habe ich leider nicht nur daß die Hunde und Hühner glauben beim Graben helfen zu müssen ( jedoch nicht an den gewünschten Stellen)
    Auf das neue Buch freue ich mich auch schon sehr muss mir auch unbedingt das letzte kaufen.
    Eine wunderschöne Gartenzeit und liebe Grüße aus Lothringen
    sendet Dir Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das mit den gewünschten Stellen lässt auch bei unseren Hühnern noch zu wünschen übrig. Ich sag nur: Rindenmulch.
      ...und danach Besen und Rechen.

      Löschen
  5. Ein herrlicher Frühlingsbericht. Ich liebe den Frühling.
    Leider rast hier auch die Zeit an mir vorbei als wär sie ein aufgemotzter Porsche...
    Ich arbeite Termine ab und hoffe, dass ich an alles denke.
    Aber die Glücksmomente gibt es auch. Zum Glück!
    Frühlingsgrüße, Angela

    AntwortenLöschen
  6. Ohja, im Frühling ruft der Garten wieder. Nach der Arbeit ein willkommener Ausgleich. Aber bei dem schönen Wetter macht die Gartenarbeit Spaß. Wenn alles schön wächst freut man sich. Nur so gut versorgt, wie ihr, werde ich nicht. Dafür habe ich aber gleich zwei Aufpasser ;-)
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Epipa,

    es ist schön zu sehen, dass es bei Euch so ähnlich abläuft wie bei unserer Familie! Es wird hier ebenfalls nie langweilig: sei es das Arbeiten an meinem Buch "Nahtlos Stricken", das Bepflanzen des Gartens, den Kindern beim Wachsen zu zuschauen usw.
    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg für die Endphase und hinterlasse herzliche Grüsse!
    Irina

    AntwortenLöschen
  8. Hihihi, als Katzenmama oder -papa braucht man manchmal schon starke Nerven, um die Leichenschau aus dem Weg zu räumen....
    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen