Donnerstag, 4. Juli 2013

Glückskätzchen Kija

Ich bin euch noch eine Geschichte schuldig.

Wir haben schon eine Katze, die wir lieb haben und brauchen wirklich keine zweite.
Das predigen wir unserer Tochter schon seit Langem.

Ganz genauso lange bittet und bettelt sie um ein eigenes Kätzchen.
Sie wünschte sich so sehr ein Glückskätzchen.
Sie würde sich auch ganz allein darum kümmern.
Später, sagten wir, wenn du älter bist, sagten wir, 
wenn unsere jetzige Katze nicht mehr ist, sagten wir.

Ausserdem schenkt man Kindern keine Tiere.
Das hört man überall und die Tierheime können wahrscheinlich ein Lied davon singen.
Wir halten uns für verantwortungsbewusst und überlegt im Umgang mit unseren Tieren.
Und wir sind mit unserer schwarz-weißen Schnutzl sehr zufrieden.
Also kein Kätzchen.
Punkt.

Wie es aber oft im Leben so kommen soll, 
gab es auf dem Hof den wir im Frühjahr besuchten, einen Wurf Kätzchen. 
Sogar ein Glückskätzchen war darunter 
und unsere Tochter war nicht mehr aus der Scheune zu bekommen.
Natürlich sind wir auch mal gucken und streicheln gegangen.
Und ich glaub, da isses dann passiert.
Diese waren noch zu klein, etwa zwei Wochen alt, 
aber irgendwie hatten sich die kleinen Knäuelchen in mein Herz gemaunzt.

Als wir uns spätabends auf den Weg nach Hause machten, 
die Kinder schliefen auf den Rücksitzen,
haben mein Mann und ich überlegt, ob es in unserem Zuhause nicht doch noch Platz 
 für ein Kätzchen gäbe.
In ein paar Wochen hätte unsere Tochter Geburtstag und vielleicht, 
wenn ich bis dahin ein Glückskätzchen finde...?
Als Überraschung.
Und nur wenn es ein Glückskätzchen ist...?
Sonst natürlich nicht.
Mein Mann seufzte laut und das war Antwort genug.
Ich liebe ihn.

Also begab ich mich auf die Suche nach einem dreifarbigen Kätzchen.
Das könnte ja wohl nicht so schwer werden.
Quasi Heimspiel.
Wir wohnen auf dem Land, die Bauern rundherum haben ständig Kätzchen zu verschenken.
Anruf genügt.
Da wird ja wohl eine dabei sein.
Nichts.

Niemand hatte dreifarbige Kätzchen.
Schwarze, schwarz-weiße, Tiger, sogar eine rote,
aber keine Glückskatze.
Letztes Jahr, da gab es welche aber dieses Jahr - leider nein.
Also habe ich die Zeitung studiert, die Tierheime angerufen, 
das Internet durchforstet, sogar auf ebay Kleinanzeigen war ich,
habe sämtliche Freunde, Nachbarn und Bekannte auf ein Glückskätzchen angesetzt.
"Falls du was hörst..."
Nichts.

Langsam liefen mir die Wochen davon und der Geburtstag rückte näher.

Dann, eine Woche vor Tag X, rief mich eine Freundin an,
ob ich schon ein Kätzchen hätte, sie wüsste da eines.

Hallelujah!

Noch am selben Tag habe ich die Kinder bei Klavier abgeladen und die Dame mit den Kätzchen besucht.
Sie wohnt keine 5 Autominuten von uns entfernt.

Sie war wunderschön.
Genauso, wie sich unsere Tochter ihr Glückskätzchen gewünscht hatte.
Wir durften es herzlich gern haben, doch leider gab es da noch einen Haken.
Die Enkelin der Dame sollte auch ein Kätzchen bekommen und sie schwankte noch zwischen dem kleinen roten Kater und dem dreifarbigen Kätzchen.

Ich musste mich gedulden.
Die nächsten Tage hibbelte ich durch Haus und Garten und hoffte und betete.
Drei Tage vor dem Geburtstag kam dann der erlösende Anruf.

Der Geburtstag selbst war ein Schultag.
Wir hatten vereinbart, dass ich das Kätzchen am Vormittag hole, 
damit es sich ein wenig umsehen und 
die übrigen Hausbewohner und Mitverschwörer kennen lernen kann.

Als meine Tochter dann Mittags von der Schule kam, 
lag ihr Glückskätzchen in meinem Arbeitszimmer in seinem Katzenkörbchen.
Alle warteten bereits, während unser Mädchen seine Geschenke auspackte.
 Dann verschwand ich kurz, setzte das Kätzchen in einen großen Karton und trug diesen in die Küche.
"Schau mal, da haben wir noch was für dich", sagte ich.

Dieser Moment wird mir als einer der Schönsten in Erinnerung bleiben.
Sie hob den Deckel an und konnte es im ersten Moment nicht fassen.
Man sah richtig, wie es in ihrem Kopf arbeitete.
Dann schluckte sie und sah uns an.
"Für mich?"
Vorsichtig hob sie ihre kleine Katze heraus, streichelte sie und drückte sie an sich.
Mit Tränen der Freude in den Augen.
Ich habe natürlich vor Rührung geheult.


















Zwei, die zusammen gehören.

Unsere Tochter hat sie Kija getauft.
Nach der Katze der Zeitdetektive.

 Sie kümmert sich seit fast zwei Wochen unermüdlich 
und rührend um ihre Kija, 
füttert und pflegt sie ganz allein, spielt mit ihr und macht sogar klaglos das Katzenklo sauber.


Vormittags, wenn unsere Kinder in der Schule sind, 
fegt das Kätzchen wie ein kleiner Wirbelwind durchs Haus.
Nachmittags hat sie nur Augen für unsere Tochter.


Das war mit das Beste, das wir als Eltern je gemacht haben.


Liebe Grüße
eure epipa


Kommentare:

  1. eine so schöne Geschichte. Danke fürs erzählen.
    Die Katze ist ganz entzückend. Ach ich hätte auch so gern eine.

    Liebe Grüße sendet Dir,

    Danny

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Epipa,

    eine ganz tolle Geschichte! Gerade kamen mir ebenfalls die Tränen, weil ich mir gut vorstellen kann, wie gerührt & glücklich Deine Tochter gewesen sein muss, als sie das Kätzchen sah! Die Kleine ist ja auch zuckersüß...
    Ich glaube, die Beiden haben sich gesucht und gefunden!
    Ich wünsche Euch, vor allem Deiner Tochter, noch ganz viel Spaß mit der Glückskatze!
    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön euer Glückskätzchen... Und ich muss gestehen bei deiner Geschichte musste ich auch kurz mal schlucken!
    Viel Spaß noch mit eurem Tiger!
    Lg miriam

    AntwortenLöschen
  4. Jetzt heule ich gerade....das habt ihr wirklich gut gemacht!!!!!
    ganz liebe andrellagrüße

    AntwortenLöschen
  5. was für eine wundervolle geschichte liebe epipa..das kätzchen ist herzallerliebst.liebe grüße renate

    AntwortenLöschen
  6. Oh Mann, jetzt hab ich aber auch Tränen in den Augen... so eine schöne Geschichte! Und ich habe gar keine Bedenken, dass es der Katze bei Euch gut gehen wird. Das war wirklich die richtige Entscheidung.
    Alles Liebe,
    Lisa

    AntwortenLöschen
  7. Da kommen mir auch die Tränen...man kann sich das so richtig vorstellen.

    Das war vermutlich das beste Geschenk überhaupt...

    Liebe GRüße Sonja

    AntwortenLöschen
  8. Das hast Du soooo schön erzählt! Ganz toll, dass Ihr es Euch doch noch überlegt habt mit dem Kätzchen für die Tochter. Und was ist Kija für ein süßer Fratz. Du hast wieder so herrliche Fotos gemacht. Bitte mehr davon.
    Liebe Grüße, Juliane

    AntwortenLöschen
  9. ...wische mir gerade ein Tränchen aus dem Auge...Und just in diesem Moment biegt unsere Mils um die Ecke und schnurrt mir um die Beine. Ich habe sie mir auch seit Jahren gewünscht und vor zwei Monaten erfüllte sich dieser Traum! Eure Kija ist wahrlich ein Glückskätzchen, denn ein liebevolles und verantwortungsbewusstes Zuhause ist für so ein kleines Wesen schließlich auch ein Glücksfall! Wir tun auch alles, damit Mila (1 Jahr alt) ein glückliches Leben hat, und sie ist so ausgeglichen und zutraulich, dass wir alle seeehr froh sind, sie aus dem Heim geholt zu haben...
    Ich wünsche euch allen viel Freude mit eurem kleinen Zoo und freue mich, immer wieder hier im Blog vorbeizuschauen und deine Geschichtchen zu lesen.
    Ganz liebe sonnige Grüße von Grittli!

    AntwortenLöschen
  10. Oh was für eine schöne Geschichte * tränchenwegwisch*.
    Gratulation der Tochter zu diesen tollen Eltern und Dir zu einem tollen Mann.

    So ähnlich war es bei uns vor vielen Jahren. Wir wollten eigentlich nur einen kleinen Kater und dann wurden es doch zwei. Mein Mann konnte meine Sehnsucht nach dem mir ausgeguckten spüren und entschied wir nehmen eben zwei Katerchen.

    Liebe GRüße und noch viel Freude mit der süßen Kija

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  11. ja, da bin auch ich ganz gerührt.
    ganz besonders auch weil ich die katzenmama ja kennen gelernt habe. ja, das habt ihr gut gemacht!
    das kleine kätzchen hat wirklich glück so eine liebe führsorgliche mama/freundin bekommen zu haben.

    ganz liebe grüße an die große tierfreundin, ich freu mich so sehr für sie!
    und natürlich auch an euch...

    AntwortenLöschen
  12. Das wird ihr ewig in Erinnerung bleiben, liebe Epipa!
    Was ein schöner Moment.
    Gut, dass ihr einen Schweizer Sennhund habt - denn die sind ja recht "katzenverträglich" :)
    Übrigens die Hühnerbilder sind einfach ganz zauberhaft!
    Ich habe mich auch schon öfters über "sich relaxende" Hühnerdamen erschreckt :)
    HG sendet Dir
    Birgit

    AntwortenLöschen
  13. Mimimimimiiii.... die ist ja extremst putzig, Euer Glückskätzchen!

    Christel

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Epipa,

    ich bin durch Maschenzucker und wegen dem Kätzchenbild hier gelandet und mir sind selbst die Tränen gekommen beim lesen! So eine wunderschöne Geschichte kann nur das Leben selbst schreiben! :-D Und dazu noch diese wunderschönen und rührenden Fotos! Ich habe selbst zwei Katzen und kann diese Freude und Aufregung sehr gut verstehen. :-)Ich wünsche deiner Tochter und dem Kätzchen viel Freude zusammen. :-)

    Ganz liebe Grüße, Alice

    AntwortenLöschen
  15. So eine schöne Geschichte...und ein wunderschönes Kätzchen!
    Meine erste Katze haben mir meine Eltern auch nach laaangem Bitten und Betteln erlaubt...Wir haben sie damals sozusagen geerbt, weil die Besitzer umziehen mussten, war sie abzugeben und ich habe sie bekommen. Dieser Kater war der Freund meiner Kindheit, er wurde sehr alt und ich habe ihn in bester Erinnerung und vermisse ihn immer noch etwas, obwohl zwei tolle Kater nach ihm kamen...

    Das war wirklich eine gute Entscheidung und ich glaube auch, dass sie euch das nie vergessen wird.

    GLG
    PE

    AntwortenLöschen
  16. Diese Geschichte ist so herzerwärmend, einfach wunderbar. Danke, dass du uns daran teilhaben lässt!

    Ich wünsche den beiden eine lange und wunderbare gemeinsame Zeit und eurer Tochter alles liebe nachträglich zu diesem besonderen geburtstag!

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen
  17. ....ist das süß (sowohl die Bilder als auch die Geschichte....)!!!!

    Ich wünsche ganz viel Glück mit Eurer Glückskatze!!!!!

    GGGGGGGGGGGGGGLG Katja

    AntwortenLöschen
  18. Diese Geschichte geht irgendwie ans Herz, ein bißchen könnte ich weinen!
    Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  19. Hach wie süß.
    Alles liebe Nachträglich ;)

    Bei uns ist auch grad ein Kätzchen eingezogen, und stellt alles auf den Kopf

    AntwortenLöschen
  20. Mensch, mir stand auch grad das Pipi in den Äuglein, als ich deine Geschichte las. Das hat mich an uns vor nun schon 3 Jahren erinnert. Unser Kleiner süßer Wirbelwind zog damals hier ein. Da hatten sich auch auf Anhieb 2 gefunden. Unsere Tiger hat sich auf den Schoß von unserer Tochter gelegt und dann erst mal ein langes Schläfchen gemacht. Ein paar Wochen später zog sie dann hier ein, nachdem sie schon vorher immer mal für ein paar Stunden bei uns gucken durfte.
    Viel Spaß mit eurer kleinen Miez.
    LG Diana

    AntwortenLöschen
  21. Hach... der Post ist zwar schon älter, aber ich muss trotzdem noch drauf antworten.
    Das habt ihr supergut gemacht!!! Ich freu mich riesig für Eure Tochter und ihr Glückskätzchen. "Seine" Katze zu finden, das ist das Schönste auf der Welt!
    Mein großer Bruder hatte sich immer seeeehnlichst eine Miezekatze gewünscht. Wir durften die gleiche Erziehung genießen wie deine Kinder :) "Tiere verschenkt man nicht!" Dann eines Abends - ich war vielleicht 2 Jahre alt - lief uns eine schneeweiße wunderhübsche Katze zu. Sie hat sich uns bzw. meinen Bruder ausgesucht. Beim Anblick der aaaarmen Katze und uns zwei quietschenden Kindern konnten meine Eltern dann nicht anders... Was sie da (zum Glück!!!?) nicht wussten: sie war trächtig und hat uns nur wenige Wochen später ein einziges kleines Katzenkind geschenkt - eine dreifarbige Glückskatze! Logisch, dass das dann MEINE Katze war. Meine Seidenpfote (von Janoschs "Löwenzahn und Seidenpfote") war also fast von Anfang mit dabei und hat mich sehr lange durch viele schöne und schwierige Zeiten treu begleitet. Unvergesslich!
    Sobald wir das Stadtleben hinter uns lassen, muss wieder eine Glückskatze her, aber unbedingt in Kombination mit Glückshund (Großer Schweizer) - der wurde mir natürlich auch nie geschenkt und mit dem Zulaufen hats leider bisher nicht so ganz geklappt...

    AntwortenLöschen